Ive: Steve Jobs Firmenphilosophie hat nach wie vor Bestand

tim-cook-apple

Apples Chefdesigner Jony Ive hat in einem Interview mit der New York Times verraten, dass sich die interne Firmenphilosophie mit Tim Cook als CEO nicht geändert habe. Wie schon zu Zeiten von Steve Jobs stehe das Streben nach Innovation an erster Stelle. Ive: “Steve hat eine Reihe von Werten etabliert, ebenso wie Leitgedanken, die weiterhin in vollem Umfang Bestand haben.”

Tim Cook hat es nicht leicht. Seit seinem Antritt als CEO von Apple 2011 muss er sich ständig Vergleiche mit seinem Vorgänger Steve Jobs gefallen lassen. Auch wenn viele Unkenrufe sicher unberechtigt sind, wird Tim Cook dennoch niemals im gleichem Maße als “Herz und Seele” Apples gelten, wie es Steve Jobs seinerzeit tat. Trotzdem soll laut Ive Apple seit dem Scheiden von Jobs nichts von seiner Innovationskraft verloren haben. “Ganz ehrlich, ich glaube nicht, dass sich irgendetwas geändert hat.”

Für viele erscheint dies glaubhaft. Unter Cooks Leitung hat Apple nicht übereilt eine Smartwatch oder einen Notebook-Tablet-Hybrid herausgebracht, nur um Analysten zufrieden zu stellen. Auch wenn die Öffentlichkeit ständig etwas Neues fordert, bleibt das Unternehmen seiner Linie treu, Produkte erst dann zu veröffentlichen, wenn es selbst damit zufrieden ist. Nach Informationen der New York Times soll der Start von Apples lang erwarteter iWatch aber noch in diesem Jahr erfolgen.

Laut Ive gibt es innerhalb des Unternehmens dasselbe Problem mit der Geduld wie außerhalb: “Die Leute fühlten genauso, als wir am iPhone gearbeitet haben”, so der Chefdesigner. “Es ist für uns alle schwer, geduldig zu sein. Es war schwer für Steve. Es ist schwer für Tim.”

In ihrem Porträt über Tim Cook schreibt die New York Times, dass der aktuelle Apple-Chef weniger in die Produktentwicklung involviert sei als sein Vorgänger. Das gelte insbesondere für das iWatch-Projekt, wie damit vertraute Quellen berichten. Statt sich selbst mit den Details der Produktentwicklung zu befassen, habe er viele Aufgaben an Ive und andere Führungskräfte delegiert.

[mit Material von Björn Greif, ZDNet.de]

Tipp: Wie gut kennst du Apple? Überprüfe dein Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Tags :
  1. da bin ich ja gespannt. die iwatch noch in diesem jahr? da muss apple aber ein techn. quantensprung gelingen, um das als innovation auszulegen … kann es kaum erwarten :)

    1. Höh? Dass Quantensprünge üblicherweise ziemlich klein sind, weiß doch jeder, auf dessen Lehrplan auch Physikunterricht stand – und nicht nur “Namen tanzen”.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising