Base Tarifänderungen: Versteckte Kosten bei mobiler Datenflat

shutterstock_145690838

Still und heimlich ändert Base (E-Plus) die Vertragsbedingungen für Internetflat Datentarife. Ab sofort können trotz Flatrate zusätzliche Kosten verursacht werden.

Die Telekom benennt ihre Verträge mit Drosselung nicht länger als “Flatrate” um keine Kunden zu täuschen. Schließlich impliziert der Begriff “Flatrate”, dass keine weiteren Kosten auf den Verbruacher lauern. Anders als die Telekom wird BASE seine Tarife wohl ändern, jedoch nicht umbenennen müssen.

E-Plus bucht ab sofort automatisch einen neues 50 MByte Paket hinzu sonald das erste 50 MByte Paket verbraucht wurde. Die Kosten hierfür trägt der Nutzer, der über die Aufstockung per SMS informiert wird. Die Zubuchung weiterer Datenpakete geschieht bis zu drei Mal automatisch und kann nicht durch den Nutzer unterbunden werden. Erst nach der dritten Aufstockung greift das Flatratesystem und die Geschwindigkeit wird gedrosselt.

Ob Base damit Kunden gewinnt oder verliert kann sich jeder selber denken. Allnet Flatrates und Datenflatrates gewinnen ihre Attraktivität alleine durch die Sorgenfreiheit in Bezug auf zusätzliche Kosten. Muss sich ein Flatrate Kunde weiterhin Sorgen darum machen, sind Sinn und Zweck der Flatrate verfehlt. Die beste Alternative für Base Kunden mit mobilem Datentarif ist daher wohl ein Vertragswechsel, zum Beispiel auf verivox.de.

Fraglich bleibt, ob Verbraucherschützer gegen diese stille Änderung der Verträge bei Base vorgehen werden. Der Schritt in diese Richtung ist seltsam und dürfte wohl nur deshalb gewissermaßen Erfolg zeigen, weil Nutzer nicht, oder nur unzureichend informiert worden sind. Eine Änderung des Geschäftsmodelles in diese Richtung ist, ebenso wie bei dem Vorstoß der Telekom, ein Rückschritt in die graue Vorzeit des modernen Internets.

[Bild: Shutterstock]

Tags :
  1. Na wenn die sich damit mal nicht ein Eigentor schießen…. (aber bitte macht aus Packet wieder Paket, ich finds ja schon grausam, dass in so vielen Foren immer Hacken statt Haken geschrieben wird ;) (und wenn schon dabei, dann auch sonald zu sobald)).

    Hier (link unten) gibts übrigens noch ein paar Details, bei den Miniflats ist die Zubuchung nur 1,50€/50MByte, bei den anderen Paketen kann das aber automatisch bis 5€/Zubuchung werden.

    http://m.chip.de/news/Base-Ende-der-Internet-Flat-veraergert-Kunden_70203064.html

  2. Ich versteh das nicht, die Leute die sich das bei Bases ausgedacht haben könnten sich doch eigendlich denken was passiert wenn die ersten Kunden das merken.

    Schlechte Presse, Shitstorm, Massenweise Kündigungen solange bis sie wieder zurückrudern.

    Keiner wird das wirklich wollen.

    1. das ist Deutschland. Denen kannst Du sogar einen Personalausweis für 45 Euro Selbstabholergebühr verkaufen ;-)
      Schlechte Presse reicht da nicht. Mit dem Holzhammer drei Mal auf den großen Zeh und 5% würden dann eventuell reagieren. Natürlich erst, wenn Du ihnen jemand zeigst, der den Anbieter gewechselt hat und das überlebt hat.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising