NASA reproduziert den Geruch des Saturmonds Titan

converted PNM file

Eine gute Nachricht, Freunde! Die NASA hat ein interplanetares Duftoskop-Experiment gestartet, bei dem Daten von Cassini verarbeitet und der Geruch des Saturnmonds Titan hier auf der Erde reproduziert wurde.

Ein Team unter der Führung vom Assistenzprofesser der University of Northen Iowa Joshua Sebree hat eine neue Rezeptur entwickelt, die den Duft der braun-orangen Atmosphäre von Saturns größtem Mond wiedergibt. Möglich wurde es so, bisher unbekanntes Material zu klassifizieren, das von Cassini im Dunst des Mondes gefunden wurde.

Wissenschaftler versuchten sich schon häufiger daran, den Duft des Materials hier auf der Erde umzusetzen und mischten hierfür Stickstoff und Methan – die beiden häufigsten Gase von Titan: Diese Experimente brachten aber niemals eine Mischung zutage, die dieselbe spektrale Signatur aufweist, wie die von Cassini gesehene.

Titan1

Daraufhin probierte man andere Kombinationen, fügte Chemikalien wie Benzol hinzu und näherte sich den Spektralergebnissen immer weiter an. Eine aktuelle Mischung kommt Sebree zufolge den Cassini-Daten so nahe wie noch nie zuvor.

Den Worten der Goddard-Wissenschaftlerin Melissa Trainer nach hat das Ganze einen stark aromatischen Charakter. Aromatisch bezieht sich hier vor allem auf die chemische Stoffklasse der Aromaten, zu denen Benzol gehört. Und dieses Benzol verfügt über einen süßlich, aromatischen und benzinähnlichen Geruch. [NASA]

Bilder: NASA/JPL-Caltech/Space Science Institute und NASA/Goddard/JPLXPAND

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising