Schenker: Details zur Geräteserie XMG CORE

xmg_C404_teaser

Bereits vor einiger Zeit kündigte Schenker neue Gamingnotebooks unter dem Seriennamen XMG Core an. Die Core-Reihe entsteht im Zuge einer Kooperation mit Gigabyte und richtet sich an Gamer mit hohen Ansprüchen.

Gemeinsam mit Gigabyte bietet der deutsche Gaming-Notebook Hersteller Schenker nun das XMG C404 Core und das XMG C504 Core an. Beide Geräte sind, wie gewohnt, stark konfigurierbar. Preislich bewegen sich die Notebooks zwischen 1.269 Euro und 3.191 Euro. Wie die Produktbezeichnungen vermuten lassen handelt es sich um eine 14 und eine 15,6 Zoll Variante mit matten IPS-Panel Bildschirmen.

Das XMG C404 Core kommt in der Standardkonfiguration mit einer NVIDIA GeFoce GTX 860M mit 4096MB GDDR5 Speicher, einem Intel Core i7-4710HQ mit 2,5 bis 3,5GHz Taktung und 4GB 1600MHz DDR3 RAM von Crucial. Als primäre Festplatte wird eine Crucial M500 SSD mit 120GB Kapazität verbaut. Hier lassen sich zwar RAM und Datenträger upgraden, bei Prozessor, Bildschirm und Grafikkarte, hat der Kunde allerdings keine zusätzlichen Auswahlmöglichkeiten.

Mit dem selben Prozessor und der selben Grafikkarte, kommt das XMG C504 Core. Hier kann man allerdings gegen einen Aufpreis von 130 Euro die GTX 860M durch eine GTX 870M austauschen. Außerdem lässt sich, anders als bei der 14 Zoll Variante, eine dritte Festplatte verbauen.

Neben dem beeindruckenden Innenleben bieten beide Notebooks je zwei USB-2.0 und USB-3.0 Buchsen, WLAN, Bluetooth, einen HDMI Anschluss, einen Kartenleser, eine 1,3MP Webcam und Dolby Digital Plus Sound. Beim XMG C404 Core ist ein Akku mit 61 Wattstunden, beim XMG C504 Core, ein Akku mit 76 Wattstunden verbaut. In welche Laufzeiten diese Werte mit der stromhungrigen Hardware tatsächlich übersetzen, lässt sich mit einem Notebook Batterie Test-Tool, im einzelnen testen. Offizielle Angaben liegen hierzu nicht vor.

Die starke Kombination aus Intel CPU und Nvidia Grafikkarte dürfte, sowohl mit der GTX 860M und der GTX 870M langfristig ein hervorragendes Spielerlebnis gewährleisten. Das wird mit dem großen VRAM von über 4GB sichergestellt. Dieser wird bei Spielen kommender Generationen zunehmend relevanter. Erste Anzeichen dafür ließen sich beim aktuellen Ubisoft Titel Watch Dogs erkennen. VRAM von mindestens 2GB sind hier notwendig um stabile FPS sicher zu stellen.

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising