Lego Fusion: Mit echten Steinen eine virtuelle Welt erschaffen

Lego Fusion

Diese Bilder zeigen das neue Lego Fusion. Mit den Sets können digitale Welten mit Kreationen aus echten Steinen bevölkert werden. Kinder können also Schritt für Schritt in der Realität Gebäude bauen und in eine virtuelle Lego-Welt importieren.

Das erste Set – Town Master – ist für das Erschaffen einer SimCity-ähnlichen Stadt gedacht. Die verfügbaren Steine sind besonders für Wohnhäuser, Cafés oder Restaurants zusammengestellt. Insgesamt sind drei verschiedene Sets geplant, die jeweils aus 200 Steinen und einer „Capture Plate“ bestehen.

Lego Fusion 4

Auf dieser Plattform kann man die Bauten mit einer iOS- oder Android-App eingscannen und einer virtuellen Lego-Stadt hinzufügen. Danach kann das reale Gebäude auseinandergebaut und wiederum neue Konstruktionen angegangen werden. Schritt für Schritt sind so theoretisch unendlich große Städte machbar.

Lego Fusion1

Die beiden anderen Sets funktionieren nach demselben Prinzip, stehen aber für ein anderes Szenario. Mit Fusion Battle Towers errichtet und verteidigt man mittelalterliche Städte, mit Fusion Create & Race konstruiert man Rennautos, mit denen man selbst erstellte Rennstrecken befahren kann. Alle drei Sets werden im August für je 35 Dollar erscheinen (Markstart und Preis für Deutschland sind noch nicht bekannt). Im September soll dann der Resort Designer folgen, mit dem Hotelimperien möglich sind.

Lego Fusion3

Die Idee für das Konzept stammt aus dem Fusion Research Lab von Lego, in dem die Vorlieben von Kindern untersucht werden. Hier stellte man fest, dass Kinder zwar wahre Tablet-Meister sind, sich gleichzeitig aber auch gerne mit echten Spielsachen beschäftigen.

Lego Fusion2

[via lego.gizmodo.com]

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising