Google fotografiert die vom Tsunami verwüstete japanische Küste für Street View

Google-Boat-Trekker

Am 11. März 2011 wurde Japan von einem verheerenden Erdbeben getroffen, weite Teile der Küste wurden vom anschließenden Tsunami verwüstet. Diese Verwüstungen - und den Wiederaufbau - dokumentiert Google Japan jetzt vom Meer aus.

Ein Boot, das mit der bekannten 360-Grad-Kamera von Google ausgestattet ist, fährt seit diese Woche die Küste um Sanriku ab. Die Bilddaten sollen anschließend über Google Japan in einer Art ‚Street View vom Meer‘ zugänglich gemacht werden.

Von Land aus hatte Google Steet View bereits die stark zerstörte Tohoku-Region aufgenommen – mit Ausnahme des stark verstrahlten Gebiets rund um den zerstörten Atomreaktor Fukushima.

Google-Street-View-in-Fukushima-02-680x288

[via Tech in Asia; Fotos: Google]

Geek-Test: Du denkst, du kennst Google? Teste dein Wissen – mit 12 Fragen auf ITespresso.de.

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising