Umheimlich: Zufällig entstandene Selfies der Street View-Kamera

bvclblcjrh4yrvkeq7fc

Hast du dich schon einmal gefragt, wie die Street View Kamera aussieht? Wahrscheinlich kennst du das Gerüst, das auf den Google-Autos befestigt ist. Aber ein neuer Tumblr zeigt jetzt Bilder der von Hand bewegten Kamera, die Google verwendet, um Street View-Aufnahmen in Gebäuden wie Museen zu machen. Wirkt irgendwie gespentisch.

Camera in the Mirror ist ein Projekt des spanischen Künstlers Mario Santamaría und zeigt Momente, in denen sich die Street View-Kamera zufällig in Spiegeln selbst fotografiert. Die Kamera selbst befindet sich auf einem Metallgestell auf Rädern, an dem ein Laptop befestigt ist. Auf manchen der Bilder sieht man außerdem einen Menschen, der die Kamera bedient. Die Fotos selbst stammen vom Art Project, mit dem Google visuelle Karten von Museen erstellt.

Die Bilder sprechen eigentlich für sich, werfen aber doch eine Frage auf: warum ist die Kamera in ein glänzendes Silberkleid gehüllt? Will Google so Kunstwerke für den Fall eines Zusammenstoßes schützen – oder seine eigene Technologie vor neugierigen Blicken?

streetview

Bild 1 von 10

Google Street View Selfies

Geek-Test: Du denkst, du kennst Google? Teste dein Wissen – mit 12 Fragen auf ITespresso.de.

Tags :Quellen:QuartzVia:gizmodo.com

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising