10 Milliarden US-Dollar: Spotify bereitet Börsengang für 2015 vor

image

Der Musik-Streamingdienst Spotify bereitet einen Börsengang konkret vor. Wie das Nachrichtenmagazin Focus unter Berufung auf Unternehmensinsider berichtet, soll die Erstnotiz der Aktien 2015 erfolgen. Spotify habe bereits ausgewiesene Finanzfachleute eingestellt. Möglich ist den Insidern zufolge allerdings auch, dass eine Internet-Größe wie Tencent aus China den schwedischen Anbieter vorab übernimmt. Die Unternehmenskenner taxieren Spotify derzeit auf einen Wert von etwa zehn Milliarden Dollar.

Spotify wurde 2006 gegründet und ist mit weltweit 40 Millionen Nutzern klarer Marktführer unter den internationalen Streamingdiensten für Musik.

Der Zentraleuropa-Chef der weltgrößten Plattenfirma Universal Music, Frank Briegmann, sprach sich eindeutig für Streaming-Angebote aus, die wegen der niedrigen Entgelte unter Künstlern sehr umstritten sind. „Jemand, der streamt, würde ohnehin keine CD kaufen“, so Briegmann zu Focus. Vor allem Zehn- bis 29-Jährige hätten in den vergangenen Jahren aufgehört, Musik zu kaufen, und häufig illegale Quellen genutzt. „Beim Streaming ist nun die Hälfte der Nutzer unter 30, so dass wir damit Menschen zurückgewinnen.“

Universal versucht, Künstlern das Streaming-Modell in Gesprächen nahezubringen. Im Bereich Dance und Hip Hop seien die Kreativen meist recht aufgeschlossen, so Briegmann. „Gerade bei sehr erfolgreichen Pop- und Rock-Stars“ gebe es aber noch Überzeugungs-Bedarf.

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising