„Foxbot“ – iPhone 6 könnte mit Robotern gefertigt werden

iphone6

Angeblich denkt Foxconn darüber nach bei der Produktion des kommenden iPhones (iPhone 6?) auch Roboter einzusetzen. Laut dem Foxconn Gründer und Chairman Terry Gou soll die letzte Testphase für die mechanisierte Fertigung abgeschlossen sein. Nun liege es an Apple diese neue Fertigungsmethode als erste ihrer Art anzuwenden. Die bei Foxconn eingesetzten Roboter sollen "Foxbots" heißen.

Gou redet schon seit Jahren immer wieder von der bevorstehenden Automatisierung der Fertigungskette und weckte damit regelmäßig Erwartungen. Bereits Mitte 2011 kündigte er an, Menschen durch eine Million Roboter ersetzen zu wollen. Mit den Robotern soll die Effizient gesteigert und den steigenden Löhnen der Mitarbeiter entgegengewirkt werden.

Im Herbst 2012 begann der Auftragshersteller, die ersten “Foxbots” zu installieren. 20.000 sollten noch im gleichen Jahr zum Stückpreis zwischen 20.000 und 25.000 Dollar folgen – immerhin das Dreifache des Jahreslohns eines Fabrikarbeiters bei Foxconn.

foxconn-logo-250x187

Nach einem Bericht des Wall Street Journal arbeiten Foxconn und Google seit 2013 zusammen an Robotern. Nach einem Treffen mit dem früheren Android-Chef Andy Rubin habe sich Gou begeistert gezeigt über neue Automationstechnik, die Rubin demonstrierte. Google konnte dabei auf die Erfahrungen von mehreren zugekauften Robotikfirmen zurückgreifen, darunter mit Boston Dynamics einem Hersteller von Militärrobotern.

Foxconn, das auch als Hon Hai Precision Industry bekannt ist, strebt nach beschleunigter Automatisierung, während sich die Lohnkosten in China erhöhen und das Unternehmen immer wieder durch schlechte Arbeitsbedingungen in die Schlagzeilen gerät. Laut WantChinaTimes erfuhren seine Automatisierungspläne jedoch einen Rückschlag, wie die verstärkte Anwerbung neuer Mitarbeiter beweise. Nach chinesischen Medienberichten plant Foxconn für die Produktion von Apples iPhone 6 die Anwerbung von 100.000 zusätzlichen Mitarbeitern auf dem chinesischen Festland.

Die Publikation zitiert einen Anbieter von Automatisierungstechnik, der es für kein technisches Problem hält, Foxconn-Arbeiter durch Roboter zu ersetzen. Kostensparend sei es aber nur, wenn es um die Herstellung gleichartiger Produkte gehe, nicht aber beim komplexeren Produktionsprozess von Smartphones und Tablets.

 

iPhone Tricks

22 Tricks fürs iPhone

Bild 1 von 22

Timestamps in den Nachrichten anzeigen
Schiebe den Nachrichtenverlauf nach links, um die Zeiten zu sehen. Schiebst du ihn in die andere Richtung, landest du übrigens im Nachrichtenverlauf aller Kontakte. [Bild: Buzzfeed]

Tags :Via:Mit Materila von Bernd Kling, ZDNet.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising