iFixit: Hohe Punktzahl für LG G Watch und Gear Live

ifixit_lggwatch

Die Spezialisten von iFixit haben die Android Wear Smartwatches LG G Watch und Samsung Gear Live aufgeschraubt und attestieren ihnen eine gute Reparaturfähigkeit. In der iFixit-Wertung erhält die LG G Watch 9 von insgesamt 10 möglichen Punkten und die Samsung Gear Live mit 8 von 10 Punkten.

Dank Schrauben, Halteklammern und Federkontakten lassen sich die Rückseiten der Uhren recht einfach entfernen. Positiv bewerten iFixit auch den Wechsel der Akkus. Bei der G Watch ist dieser mit einer einzigen Kreuzschlitzschraube befestigt und haftet durch dünne Streifen doppelseitiges Klebeband nur minimal am Gehäuse. Auch die Batterie der Gear Live lässt sich dank eines kleinen Plastikbands leicht herauslösen.

Genauso einfach lässt sich das Mainboard der Android-Wear-Watches ausbauen. Sind das Display-und Digitizer-Kabel mit einem Spudger, einem speziellen Hebel-Werkzeug, gelöst, kann es aus dem Metallrahmen, der das Display umfasst, herausgehoben werden. Die Gear Live kommt mit mehr Anschlüssen, was den Vorgang bei Samsungs Android-Wear-Watch allerdings etwas komplizierter als bei LG macht.

ifixit_gearlive-580x435

Etwas schwieriger gestalten sich das Auswechseln des Armbands sowie des Bildschirms. Um das Silikon-Armband der LG G Watch zu wechseln, muss der Stift wie bei traditionellen Uhren zusammengedrückt werden. Am einfachsten dürfte dies mit einem Federstegwerkzeug gehen. Unter Umständen klappt es auch mit dem Fingernagel oder einer Pinzette. Bei der Samsung Gear Live lässt sich das Armband dank einer extra Vorrichtung deutlich einfacher tauschen. Der Mechanismus ist identisch zur Gear 2.

iFixit: Microsoft Surface Pro3 praktisch nicht zu reparieren

Das Display ist bei beiden Modellen mit dem Metallrahmen verklebt. Der Kleber muss erst durch Hitzeeinwirkung gelöst werden. Mit einem speziellen Werkzeug und etwas Druck lässt sich dann aber auch das LCD vom Gehäuse trennen – zumindest bei LG. Bei der Samsung-Uhr war dies offenbar nicht möglich.

Beim Zerlegen konnte iFixit auch einige der verbauten Komponenten identifizieren. Beide Hersteller setzen beispielsweise auf Mikrofone von InvenSense. Samsung verwendet im Vergleich aber offenbar ein etwas weiterentwickelteres Modell (Samsung: ICS-P43430, LG: INMP441). Der RAM-Baustein stammt bei der LG-Watch von SK Hynix (H9TU32A4GDMC) und bei Samsung aus der eigenen Produktion (KMF5X0005A-A210). Auch bei den Sensoren gibt es Unterschiede. Samsung verbaut ein 9-Achsen-, LG einen 6-Achsen-Sensor.

Einige Besitzer der Android-Wear-Smartwatch von Samsung beklagen sich derweil über Defekte an der Ladevorrichtung des Gerätes, wodurch ein Aufladen der Uhr unter Umständen nicht mehr möglich ist. Derzeit betreffen die Fehler allerdings nur eine geringe Stückzahl an Samsung-Gear-Live-Modellen. Nähere Details liefert der Artikel “Samsung Gear Live: Lademechanismus verursacht vereinzelt Probleme“. Immerhin lässt sich das Gehäuse der Uhr relativ einfach öffnen, um den Schaden möglicherweise reparieren zu können.

Android Wear auf LG G Watch

Bild 1 von 83

Android Wear auf der LG G Watch
... auch wenn sich oben rechts noch mehr verstecken. Die ...
Tags :Via:Christian Schartel, CNET.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising