TrekStor: Tablet mit Dual-SIM und Vibration

surftab_xiron_70_3g_front

Trekstor hat mit dem SurfTab xiron 7.0 3G ein kleines Android-Tablet vorgestellt, das mit GPS-Modul und mitgelieferter Saugnapfhalterung auch als Navi verwendet werden kann.

Das Android-Tablet im 7 Zoll Format verfügt über einen Dual-SIM-Karten-Slot und arbeitet mit Android 4.2.2. Das Xirion-Tablet verfügt über einen auf 1,2 GHz getakteten Cortex A7 Quad-Core-Prozessor und einer Video Core IV GPU. An Schnittstellen stehen ein Micro-USB-Anschluss mit Host-Funktion, ein Kopfhöreranschluss sowie ein microSD/microSDHC-Kartenleser für die Speichererweiterung um bis zu 32 GB ebenso zur Verfügung wie eine Verbindungsmöglichkeit via Bluetooth 4.0 und WLAN. Hier reihen sich noch die beiden integrierten Kameras ein, die rückseitig mit 2 MP und frontseitig mit 0,3 MP aufzeichnen.
surftab_xiron_70_3g_mount2
Das neue SurfTab xiron 7.0 3G verfügt über eine Bildschirmauflösung von 1024 x 600 Pixel, wiegt 270 Gramm und soll rund 130 Euro kosten. Im Lieferumfang ist ein USB-Netzteil sowie eine KFZ-Halterung und ein KFZ-Ladekabel enthalten.

Wer es größer mag, kann mit dem SurfTab xiron 10.1 3G auch ein 10,1 Zoll großes Tablet mit einer Auflösung von 1280 x 800 Pixeln erwerben, das über WLAN (802.11 b/g/n) oder 3G (WCDMA 2100) verfügt. Hier ist nur ein SIM-Karten-Slot vorhanden. Das Gerät arbeitet mit einer Quad-Core-CPU von MediaTek, einen Mali-400 MP Grafikprozessor und zwei Kameras. Während auf der Aluminium-Rückseite eine 5 Megapixel Kamera mit Autofokus agiert, zeichnet auf der Front eine 2 Megapixel Cam auf. Die Speicherkapazität von 16 GB lässt sich über den microSD/SDHC-Kartenleser um bis zu 32 GB erweitern.

Das 10-Zoll-Tablet kostet 200 Euro.

Tags :
  1. Juhu, haben wir denn nicht alle auf ein Tablet aus der Vergangenheit gewartet?!

    Mit sinnbefreitem Dual-Sim Slot und antiquarischen 1024 * 600 Pixel Auflösung, einem Wert, den zeitgemäße Mobiltelefone schon vor 4 Jahren übertrumpft haben.

    Braucht man dieses Gerät? Nein!
    Braucht man einen Bericht darüber? Definitiv nicht!

  2. …damit dürfte die Zeit der portablen Navigationsgeräte dann Geschichte sein.

    Für 130,- ein Gerät auf das man beliebige Navigationssoftware aufspielen kann, verbunden mit dem Vorteil einer Mobilfunkanbindung für aktuelle Verkehrsdaten, das kann man wohl nur schwer toppen…

  3. Finde das Teil ganz praktisch eigentlich. Wer noch ein Auto ohne eingebautes Navi hat, hat hier ne gute Lösung. Vorteil hierbei ist aber gegenüber einem richtigem navi das man das Teil auch noch als Medienstation verwenden kann, indem man es einfach per Aux am Radio anschließt. Ist weitaus angenehmer und vor allem sicherer auf nem 7 zoll Tablet musik anzuwählen als bspw. direkt auf dem Radio welches unter Umständen nur in einem klein DIN Schacht steckt.
    Natürlich, wer bspw. einen R8 fährt braucht das Tab nicht unbedingt, aber für die etwas älteren Kleinwagen bestimmt ganz praktisch.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising