Bei diesem VR-Setup kann man einen anderen Menschen lenken [Video]

Oculus Rift

Mit VR-Brillen ist es bereits möglich, die Welt aus völlig neuen Blickwinkeln zu sehen. Als nächste Stufe wäre es nur logisch, auch ein anderes Lebewesen zu kontrollieren – und genau das haben Wissenschaftler des Londoner Imperial College jetzt umgesetzt.

In der Simulation von Yifei Chai trägt die lenkende Person eine Oculus Rift-Brille und wird via Kinect beobachtet. Die gelenkte Person ist mit einer Kopfkamera und elektronischen Stimulatoren verkabelt, die Muskeln anregen und so Bewegungen hervorrufen können.

Hebt der Lenker einen Arm, wird diese Bewegung erfasst, übertragen und die andere Person führt leicht verzögert dieselbe Bewegung aus. Aktuell ist das System noch ziemlich eingeschränkt und mehr ein Machbarkeitsnachweis. Neben der Verzögerung ist der Einfluss noch auf die Arme beschränkt.

Dennoch zeigt das Experiment die beeindruckenden, aber auch beängstigenden Möglichkeiten einer solchen Technologie – und Ideen aus mittelmäßigen Science Fiction-Filmen wie Gamer sehen zumindest einen Ansatz in der Realität.

Tags :Quellen:New ScientistVia:gizmodo.com
  1. Eine sehr beängstigende Entwicklung. Ab und an sollte man die Etik nicht außer acht lassen. Nur weil etwas Machbar ist muss man es nicht auch durchführen. Was für die Studenten als Witz anfängt kann ganz schnell im Hals stecken bleiben. Ok, eine lustige Anwendung fällt mir dann doch ein: „Hör auf dich selbst zu schlagen!“ ;)

    1. es gibt nichts was der mensch nich ausprobiert, perfektioniert und missbraucht

      ich hoffe dass rechtzeitig eine höhere macht eingreift

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising