Raspberry Pi B+: Neue Eingänge, mehr Power

Pi B

Seit gestern steht eine neue Version des Einplatinencomputers Raspberry Pi zum Kauf bereit. Den Entwicklern zufolge sei Raspberry Pi B+ sogar "die finale Evolution des ursprünglichen Raspberry Pi".

Grundsätzlich könnte man beim Raspberry Pi B+ gar von einer vollkommen neuen Version sprechen. So müsste der Mini-Computer eigentlich auch Raspberry Pi 2 heißen. Aber das sind ja nur Namen.

Viel interessanter bei der Neuauflage des Einplatinencomputers sind die Neuerungen bei der Hardware. So wurden die Eingänge für USB auf vier Stück erweitert und der ehemals überdimensionierte SD-Karten Slot in eine kompaktere microSD-Version umgewandelt. Auch der VGA- und Cinch-Anschluss wurden entfernt und durch einen Klinkenstecker ersetzt. Zusätzlich soll der Raspberry Pi B+ besser mit der Energieverwaltung umgehen können, um die Rechenleistung auf mehr verbundene Geräte verteilen zu können. Der interne Speicher bleibt aber nach wie vor bei 512 Megabyte.

Raspberry Pi B+ stellt somit das aktuelle Premium-Produkt der britischen Raspberry Pi Foundation dar. Wer sich das kreditkartengroße Stück Technik zulegen möchte, kann dies ab sofort für 26 Euro (ohne Steuer) auf der Herstellerseite erwerben.

Tags :Via:Gizmodo.com
  1. inwiefern “mehr power”? das stimmt doch gar nicht…. das modell besitzt den selben chipsatz, lediglich die anschlüsse wurden verändert.

  2. Naja, von einer “vollkommen neuen Version” zu sprechen ist ein bisschen übertrieben.
    Es wurden lediglich die Anschlüsse und Karten-Slot verändert sowie der Audio-Output verbessert… an der Leistung hat sich nichts getan.

  3. Seit wann hat der Raspberry Pi denn einen VGA Anschluss? (Das war ein Composite-Anschluss!)
    Und wie auch schon von Y>Z geschrieben, stimmt das mit der Power auch nicht.

    Get your Facts straight, Gizmodo ;-)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising