Arbeitsplatz: 57 Prozent surfen auf Reisewebsites

image

Viele Chefs kennen das Problem: Die Mitarbeiter scheinen fleissig am Rechner zu arbeiten, doch dabei surfen sie privat im Netz. 57 Prozent der Deutschen riskieren beim Surfen auf Reisewebsites dabei ihren Job.

Mehr als die Hälfte der Deutschen (57 Prozent) besucht während der Arbeit gerne mal Reisewebsites im Internet, so das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage im Auftrag von lastminute.de.

Dabei sind Männer die eifrigsten Urlaubssurfer (59 gegenüber 55 Prozent bei den Frauen) und hinsichtlich des Alters sind es eher die 25- bis 34-Jährigen, die sich während der Bürozeiten besonders gern von verlockenden Reiseangeboten inspirieren lassen (77 Prozent).

Dabei sind die Deutschen noch relativ arbeitsam. In Italien flimmert bei neun von zehn Mitarbeitern statt einem Arbeitsdokument immer mal wieder eine Reisewebsite auf dem Büro-Display.

So ein Verhalten kann nach hinten losgehen. Wer es übertreibt, riskiert eine Abmahnung und auch eine Kündigung. Deshalb sollte man lieber nachfragen, ob man in den Pausen privat online gehen darf – und sich nicht einfach das Recht selbst herausnehmen.

Bild: Shutterstock

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising