So gelingt der Urlaub mit Smartphones und Tablets

image

Sommerzeit - Urlaubszeit. In vielen Urlaubstaschen stecken auch dieses Jahr nicht nur Smartphones sondern auch Tablets und Notebooks. Damit der Urlaub nicht zum Alptraum wird, haben wir einige Tipps zusammen gestellt.

1. Hütet eure Smartphones und Tablets vor direkter Sonneneinstrahlung und Hitze. Auch Kälte bringt die Geräte um. Oft geht dann das teure Display kaputt oder der Akku macht die Grätsche – also lieber immer an einem schattigen Ort unterbringen. Natürlich ist auch Wasser oder andere Flüssigkeiten ein böser Schädling für teure Technik – auch Kondenswasser von Kaltgetränken hat schon so manches Smartphone abgemurkst.

2. Schützt eure Daten. Natürlich ist es menschlich, soviel Komfort wie möglich zu wollen, doch was passiert, wenn ein Dieb oder einfach nur ein Finder eure Geräte benutzen kann, weil ihr kein Passwort gesetzt habt? Dann kommt zu den Kosten für die Wiederbeschaffung schnell noch ein viel größerer Schaden zustande: Eure Daten sind weg. Wenn ihr Pech habt, ist das deutlich schlimmer.

3. Apropos verlorende Geräte. iOS und Android bieten eine Lokalisierungsfunktion für den Fall der Fälle an – nicht abschalten. So habt ihr eventuell die Chance, das Gerät doch noch wiederzubekommen. Wurde es euch geklaut oder gar geraubt, versucht aber bloß nichts auf eigene Faust – sondern alarmiert die Polizei.

4. Datendiebe müssen nicht unbedingt euer Gerät mopsen – es reicht, wenn ihr in einem offenen WLAN unverschlüsselt kommuniziert. Dann gehen schon einmal E-Mailkennwörter in fremde Hände. Besser ist da schon, wenn ihr euch auch fürs Ausland eine SIM-Karte holt und über UMTS/LTE online geht. Wer das nicht will, sollte sich unbedingt einen VPN-Zugang mieten – das gibt es für unterschiedliche Datenvolumen schon ab wenigen Euros – zum Beispiel vom Anbieter OpenVPN.

Ganz besonders vorsichtig sollte man an fremden Rechnern beispielsweise in der Hotellobby sein – denn auch ein VPN schützt euch nicht davor, dass vor Ort eure Tastendrücke abgefangen werden – Keylogger erkennt man nicht und die schneiden alles mit, was ihr eintippt. Am besten nutzt ihr diese Rechner überhaupt nicht.

Bild: Shutterstock

Tags :
  1. Danke für die Tipps, sie sind alle problemlos umzusetzen, aber man sollte es eben tun :-). Ich hätte nie gedacht dass ich mein iPad Mini mal mit an den Strand nehmen würde und doch ist es zwischenzeitlich der Fall, aber eben nicht ohne wasserdichte Schutzhülle, die muss mit sonst ist es mit dem langlebigen Tabletvergnügen unter Umständen ziemlich schnell aus http://www.ipadzapp.de/wasserdichte-hulle-ipad-mini-die-besten-modelle/. Aber aufpassen vor Hitze und Sonneneinstrahlung!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising