iWatch soll 300 Euro kosten

google-gem-smartwatch

Apple Smartwatch iWatch (oder wie auch immer sie heißen wird) soll laut einer Analystin 300 Dollar kosten und sich in den ersten zwölf Monaten 30 bis 60 Millionen mal verkaufen.

Das zumindest behauptet die Morgan-Stanley-Analystin Katy Huberty. Diese Prognose trug dazu bei, dass das Kurzziel von Apple von 99 Dollar auf 110 Dollar erhöht wurde. Die Smartwatch soll dabei vor allem auf Grund der Markentreue von Apple Kunden einen hohen Absatz erfahren.

Huberty argumentiert in ihrer Mitteilung an Investoren, die Fortune zugänglich wurde, mit dem integrierten Ökosystem des iPhone-Herstellers, das aus Geräten, Software und Services besteht. Nach ihrer Einschätzung bindet es die Käufer stärker, als von den meisten Anlegern angenommen. Sie beruft sich auf Verbraucherumfragen, die eine sogar noch weiter zunehmende Markentreue der Apple-Kunden auswiesen. Diese Loyalität und der sogenannte “Halo-Effekt” sollen die Verkäufe der noch nicht angekündigten iWatch beflügeln.

Android Wear auf LG G Watch

Bild 1 von 83

Android Wear auf der LG G Watch
Hier zeigen wir euch die ersten Schritte mit Android Wear und gehen auf verschiedene Funktionen im Detail ein. Nach dem Herunterladen der Android Wear Companion App aus dem Google Play Store sind nur wenige Schritte nötig, damit...

In Hubertys “Basismodell” folgt die iWatch der Verkaufskurve des iPhones. Das würde 30 Millionen Verkäufe im ersten Jahr zum Preis von jeweils 300 Dollar bedeuten – und einen zusätzlichen Umsatz von 9 Milliarden Dollar. In ihrem “Bullenmodell” dient die Verkaufskurve des iPads als Vorbild und Apple verkauft 60 Millionen Stück – was Apples Aktienkurs im nächsten Jahr auf 132 Dollar treiben könnte. Im “Bärenmodell” hingegen stagnieren die iPhone-Verkäufe, die Verbraucher verlieren das Interesse an Wearables und der Apple-Kurs stürzt auf 74 Dollar.

Juniper Research schätzte für dieses Jahr den weltweiten Markt für Wearable Computing auf 1,4 Milliarden Dollar. Bis 2018 soll er dann auf 19 Milliarden Dollar wachsen aufgrund einer “gesteigerten Wahrnehmung tragbarer Technologie bei Verbrauchern”. Diese gesteigerte Wahrnehmung wiederum sei zu weiten Teilen auf Berichte zurückzuführen, dass Apple einen Armbanduhr-Computer namens iWatch plant.

Tags :Quellen:CNET.comVia:Bernd Kling / ZDNet.de
  1. Das hat doch nichts mit Markentreue zu tun. Warum werden iPhone User die iWatch kaufen? Genau weil die iWatch nur mit dem iPhone funktionieren wird. Das ist der einzige Grund. Oder glaubt jemand wirklich das die iWatch auch mit Android Geräten kompatibel sein wird?

  2. Das ist ja wie mit den Wettermodellen. Morgen überwiegend sonnig, teils leichtbewölkt mit sonnigen Abschnitten. Vereinzelt kann es auch zu Unwetter und sintflutartigem Regen kommen, dann allerdings langanhaltend und unbeständig. Aussagewert: begrenzt bis inhaltsfrei.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising