Bose SoundTrue: Federleicht mit unaufdringlichem Sound [Test]

Bose SoundTrue Gizrank

Mit dem Bose SoundTrue kommt ein Kopfhörer, der das tut, was er tun soll: Musik in gutem Sound wiedergeben. Der Kopfhörer verzichtet auf viel Schnickschnack und kann vielleicht gerade deswegen überzeugen. Wir haben uns den "Wahren Klang" aufgesetzt.

Der neue Bose SoundTrue ist ein Ohren umschließender Kopfhöhrer der im Gegensatz zum mit Noise-Cancelling-Technologie ausgestattetem QuietComfort 20 überraschend unspektakulär ausgestattet ist. Natürlich macht sich das auch im Preis bemerkbar. Für etwa 180 Euro sind Modelle in diversen Farbvariationen zu bekommen. Der SoundTrue wird gleichsam als Around-Ear- als auch als On-Ear-Kopfhörer angeboten. Für den Test stand Ersteres zur Verfügung. Preislich unterscheiden sich beide Ausführungen zumindest nicht. Hervorzuheben ist der hohe Tragekomfort, des leichten Gerätes. Auch nach längerem Tragen sind keine Druckstellen festzustellen. Sowohl an den Muscheln als auch am Bügel befinden sich sehr weiche Polster, welche den Bose-Kopfhörer insgesamt mit seinem erwähnt geringen Gewicht kaum spürbar machen.

Bose SoundTrue

Der SoundTrue ist federleicht. Zusammen mit den weichen Polstern sitzt er sehr komfortabel am Kopf.

Bose SoundTrue: Klang

Wenngleich der SoundTrue auf technische Hilfsmittel zur Geräuscheunterdrückung verzichtet, gewährleistet er eine gute Schalldämmung. Umweltgeräusche lassen sich beim genauen Hinhören trotzdem noch wahrnehmen, was mir persönlich nicht unlieb ist.

Insgesamt dringt aus den Kopfhörermuscheln ein unaufdringlicher, pauschal gesprochen, sogar recht natürlicher Sound, was angesichts der vielen auf dröhnende Bässe getrimmten Geräte auf dem Markt angenehm auffällt. Das soll aber nicht bedeuten, dass der SoundTrue flache niederfrequente Töne bietet. Im Gegenteil: Ihnen fehlt es nicht an Intensität, auch bei hoher Lautstärke leiden sie nicht unter Verzerrungen. Vielmehr ist die unaufdringliche Natürlichkeit (nicht nur) für die Tiefen bezeichnend. Ergänzt wird das Klangbild durch knackige Höhen. Trotz allem hatte ich gelegentlich der Eindruck, der Gesang würde etwas zu kurz kommen. Kenner werden beim Probehören zurecht feststellen, dass der SoundTrue längst nicht das Nonplusultra, dafür ein gutes Angebot ist.

Design und Lieferumfang

Der Bose SoundTrue hat ein schmuckloses, kantiges, Bose-typisches Design, welches, und es fällt mir schwer, dies an einem bestimmten Merkmal festzumachen, auf seine Art Wiedererkennungswert besitzt. Verfügbare Farben der Around-Ear-Variante sind Weiß, Schwarz, Mint und Schwarz/ Mint; On-Ear in Mint und Violett/ Mint. Das vorliegende weiße Modell ist mit blauen Akzenten am Bügel und der Innenseite der Kopfhörermuscheln versehen.

Aufgrund seines sehr geringen Gewichts in Kombination mit dem Plastikgehäuse mag der Eindruck entstehen, man halte ein billiges Gerät in Händen. Wer sich mit dem SoundTrue auseinandersetzt, stellt jedoch schnell fest, dass die Konstruktion erstklassig ist.

Das abnehmbare blaue Kabel wird in die linke Muschel gesteckt und verfügt über eine Fernbedienung mit Mikrofon, welche – wie so oft – nur auf Apple-Geräte zugeschnitten ist. Wer etwa ein Android-Smartphone als Wiedergabegerät nutzt, muss unter Umständen mit eingeschränkten Funktionen rechnen. Gestört hat mich des Weiteren die extreme Länge von über 1,7 m des Kabels. Schon bei anderen Kopfhörern bleibe ich häufig hängen. Wer keinen Kabelsalat in den Hosentaschen möchte, wird damit leben müssen, dass die Strippe bis weit unter den Knien baumelt.

Bose SoundTrue

Fernbedienung und Mikrofon funktionieren leider nur mit Apple-Geräten vollständig. Bei anderen Wiedergabegeräten können einige Funktionen entfallen.

Mit im Lieferumfang enthalten ist eine farblich abgestimmte, innen gepolsterte Aufbewahrungstasche mit Reißverschluss. Dank der Drehbarkeit des Kopfhörers lässt sich dieser flach und platzsparend darin transportieren.

Fazit

gizrank-big-4011

SoundTrue – der Name ist Programm. Am neuen Bose-Kopfhörer hat mir sein in weiten Teilen ausgeglichener und natürlicher Klang, der auch bei längeren Playlists nicht unangenehm auf die Ohren geht – aber Luft nach oben hat – gefallen. Dank Fliegengewicht und ausgeklügeltem Gelenksystem geht der Druck auf den Kopf gefühlt gegen Null. Störend sind die Fernbedienungsoptimierung ausschließlich auf Apple-Geräte und die im wahrsten Sinne des Wortes lange Leitung. Für 180 Euro erhält man einen wirklich guten Kopfhörer.

plusUnaufdringlicher, natürlicher Klang

plusSehr leicht

plusDadurch äußerst komfortabel

minusFernbedienung auf Apple ausgelegt

minusSehr langes Kabel

Tags :
    1. Das würde gizmodos amateurlevel übersteigen, man arbeitet sich gerade in den journalismus ein, man ist erst seit 10 jahren dabei, geduld!! ;)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising