Diese Bakterien ernähren sich von Elektrizität [Video]

Bakterien

In der extremen Welt der Bakterien ist das Leben in Thermalquellen oder ohne Sauerstoff fast nicht mehr beeindruckend. Wie wäre es aber mit Bakterien, die sich mit Elektrizität ernähren? Neuesten Ergebnissen zufolge sind solche Bakterien gar nicht einmal so selten.

Steckt man eine Elektrode in den Boden und pumpt an ihr Elektronen herunter, kommen sie – so beginnt ein neuer Artikel in New Scientist über die Mikroben. Bisher waren zwei solche Bakterien bekannt: Shewanella und Geobacter. Wissenschaftler haben mithilfe von Elektroden in Brunnen, Seeschlamm oder Goldminen viele andere Elektrizität-essende Bakterien gefunden.

Erstaunlich sind diese Entdeckungen, da solche Bakterien wie Menschen wären, die Energie bekommen, indem sie ihre Finger in eine Steckdose stecken, so ein Forscher gegenüber New Scientist. Die Bakterien beziehen ihre Energie in ihrer reinsten Form als Elektron. Andere Lebensformen arbeiten zur Energiegewinnung zwar ebenfalls mit Elektronen, der ganze Prozess basiert dabei aber auf einer Menge Reaktionen mit dem Molekül ATP.

Die Bakterien beziehen ihre Elektronen von Steinen oder Sand. Im Labor versuchen Kenneth Nealson von der University of Southern California und Kollegen jetzt, sie direkt auf Elektroden wachsen zu lassen – und letztendlich zu nutzen. Forscher haben herausgefunden, dass zehntausende der elektrischen Bakterien Ketten bilden, auf denen Elektronen transportiert werden können.

gelangweilte wissenschaftler

Bild 1 von 23

Dieses extrem wichtige Experiment mit Tischtennisbällen und flüssigem Stickstoff
https://www.youtube.com/watch?v=6bpjN5wHRNQ
Tags :Quellen:New ScientistVia:gizmodo.com

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising