Nvidia Shield Tablet – Der Power-Zwerg im Hands-On

shield-tablet-aufmacher

Nvidia hat einen neuen Vertreter der Shield Familie vorgestellt – das Nvidia Shield Tablet. Das Shield Tablet kommt mit Nvidias Power-Prozessor Tegra K1, einem 8 Zoll Full-HD-Display, Stylus und einen speziell auf das Tablet zugeschnittenen Controller. Wir konnten uns bereits vorab in München einen ersten Eindruck vom Shield Tablet machen.

Im Vorfeld gab es jede Menge Spekulationen, was Nvidia als Nachfolger der nicht in Europa erschienenen Klapp-Konsole Shield zeigen wird. Nun lässt Nvidia die Katze aus dem Sack und zeigt das Nvidia Shield Tablet. Allerdings positioniert Nvidia das Shield Tablet bewusst als neues Mitglied der Shield-Familie und nicht als Shield Nachfolger. Heißt: In den entsprechenden Ländern wird Shield weiterhin zum Verkauf stehen.

Shield Tablet mit Tegra K1

Das Shield Tablet basiert auf Android 4.4.3 und soll besonders Gamer ansprechen. Denn im Inneren des Shield Tablet taktet der Tegra K1 – der beeindruckende Prozessor mit seinen 192 Grafikkernen mit Kepler-Architektur. Um auch in Zukunft immer eine möglichst hohe Performance bieten zu können versprach uns Nvidia im Gespräch, so schnell wie möglich Android Updates aufzuspielen.

Ordentliches Display

Das 8-Zoll Display beherrscht Full-HD. In den gut ausgeleuchteten Konferenzräumen Nividas in München machte das Display einen guten Eindruck, ohne jedoch einen Wow-Effekt bei uns zu auszulösen. Das Bild war hell genug, die Auflösung passte bei der Größe des Panels und auch bei der Blickwinkelstabilität hatten wir nichts auszusetzen. Was uns jedoch tatsächlich nicht gefiel, waren die doch recht breiten Bezel. Bei vielen anderen Tablets nimmt das Display deutlich mehr Fläche auf der Vorderseite ein.

SHIELD_tablet_Exploded_View_white_bckgr

Zwei Frontspeaker

Der Sound kommt aus zwei an der Vorderseite angebrachten Lautsprechern. Dass erinnert damit nicht nur funktionell an die One-Reihe von HTC, sondern auch optisch. Die Lautstärke des Sounds war ok, die Tiefe und Ausgewogenheit Tablet-typisch beschränkt. An den Längsseiten der Lautsprecher befindet sich jeweils eine längliche Aussparung. Auf Nachfrage sagte man uns, dass es sich hierbei um eine Bassreflexöffnung handelt. Viel Bass konnten wir dennoch nicht feststellen. Wir empfehlen die Nutzung eines Kopfhörers.

Nividia Shield Tablet

Bild 1 von 40

Shield Tablet

Außerdem bietet das Shield Tablet eine 5 Megapixel Frontkamera und eine 5 Megapixel Rückkamera. An den Seiten befindet sich der Ein- / Ausschalter, eine Lautstärkewippe, der microSD-Kartenslot, je nach Ausstattung der SIM-Kartenslot, ein Stylus und ein HDMI 1.4a Ausgang. Optional kann ein Cover erworben werden, welches zum einen die empfindliche Vorderseite des Shield Tablets schützt und zum anderen das Tablet in einer aufrechten Position hält. Der integrierte Akku (knapp 10.000 mAh) soll 10 Stunden lang ein Full-HD-Video abspielen können bevor er wieder geladen werden muss.

shield tablet

Shield Controller

Eine echte Besonderheit ist der speziell für das Shield Tablet entworfene Shield Wireless Controller. Er liegt zum einen wirklich gut in der Hand ohne zu schwer zu sein und soll außerdem dank seiner WLAN-Konnektivität anderen Bluetooth-Controllern in Sachen Latenz überlegen sein. Nvidia nennt das Ultra Low Latency WiFi. Außerdem hat der Shield Wireless Controller ein kleines Touchpad, ein Mikrofon für Spracheingabe und Hardware-Buttons, die unter anderem die Lautstärke regeln. Besonders schön finden wir, dass Nvidia auch einen Ausgang für ein Headset gedacht hat. Der Shield Wireless Controller funktioniert nur mit dem Nvidia Shield Tablet. Nvidia verriet im Gespräch, dass der Controller 14 Stunden genutzt werden kann bevor er via microUSB wieder aufgeladen werden muss.

shield tablet

Shield Tablet Games

Auf dem Shield Tablet wurde bereits der Nvidia Shield Hub vorinstalliert. Über den Store können 400 für das Shield Tablet optimierte Android Games herunter geladen werden. Außerdem kommt das Tablet mit vorinstalliertem Trine 2: Complete Story. Das Game könnt der ein oder andere von Playstation, Xbox oder Steam kennen.

Das Shield Tablet kann außerdem PC-Games im Heimnetzwerk streamen die von einer Nvidia Geforce GTX 6xx oder höher angetrieben werden. Stolz ist Nividia auch auf eine tiefe Integration des Gaming-Broadcasting-Services Twitch.

Preise und Verfügbarkeit

Das Shield Tablet in der WLAN-Version mit 16 GByte Speicher soll ab August in Deutschland für 299 Euro erhältlich sein. Die LTE-Version mit 32 GByte Speicher soll zur Markteinführung 379 Euro kosten. Der Shield Wireless Controller kostet UVP 59 Euro, das Cover 29 Euro.

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising