iOS Update bringt Equalizer für die Spotify-App

(Bild: Spotify)

Mit einem Update der iOS-App bringt Spotify eine überraschende Funktion auf das iPhone und iPad: den Equalizer. Damit haben Nutzer die Möglichkeit, den Sound ihrer Musik individuell auf ihre Hörgewohnheiten anzupassen.

Der neue Spotify Equalizer bietet insgesamt 22 Audio-Voreinstellungen, wie zum Beispiel „Electronic“, „Hip Hop“, „Akustik“, „Klassik“, „kleine Lautsprecher“ und „Lautstärke“. Zudem können Nutzer manuell ihre eigenen Equalizer-Einstellungen innerhalb der App definieren.

Für die neue Funktion muss die aktuellste Version der Spotify iOS App im App-Store heruntergeladen werden. Der Equalizer ist anschließend unter „Einstellungen / Wiedergabe“ zu finden.

Der Equalizer ist nur eine der Aktualisierungen, die Spotify in den vergangenen Wochen für Mobile-Apps durchgeführt hat. So fügte der Musik Streaming Service die Funktionen „Playlist sortieren“ und „Playlist filtern“ hinzu, sowie die Suche im Offline Modus und das Sortieren von Songs in der Warteschleife. Zudem wurde die Entdecken-Funktion in „Browse” integriert.

Aber mal ganz ehrlich – hat bislang jemand einen Equalizer vermisst?

Telekom trickste bei Spotify-Flat

Tags :
  1. Der Equalizer war eines der am häufigsten nachgefragten Features, also haben das wohl einige vermisst. Es gab ja sogar mal einen in einer alten Version (über eine Wischgeste erreichbar), bis Apple etwas dagegen hatte.

    Ich nutze Spotify meistens auf dem Weg zur Arbeit (alle Songs in höchster Qualität) und höre da über meine Shure-In-Ears, die ich auch zum Musikmachen verwende. Die sind entsprechend SEHR neutral abgestimmt. Musik macht aber mehr Spaß, wenn etwas mehr Bass und Höhen da sind. Deswegen freue ich mich wie ein Schnitzel über den EQ :-)

  2. Bei der doch fraglichen Klangqualität der mobilen Apple Geräte eher unnütz.
    Da die Geräte leider kein FLAC Dateien abspielen, Apple Lossless hin oder her.

  3. @frankyboy: es gibt keinen hoerbaren unterschied zwischen apple lossless und flac. solltest du doch einen hoeren, empfehle ich eine konsultation des hno-artzes deines vertrauens…

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising