Ein künstliches Blatt, das Sauerstoff erzeugen kann

blatt

Wenn die Menschheit hofft, eines Tages die Sterne zu erforschen, müssen Wege gefunden werden, um Leben an Bord von Raumschiffen zu ermöglichen. Sauerstoffvorräte reichen nicht für lange Strecken. Julian Melchiorri, ein Student am Royal College of Art in London hat deswegen dieses Blatt entwickelt, das Sauerstoff produzieren soll - so wie die Blätter auf der Erde.

Das Problem mit echten Pflanzen ist, dass sie sich in der Schwerelosigkeit nur schlecht entwickeln. Hier kommt das künstliche Blatt ins Spiel. Es besteht aus Chloroplasten, die aus echten Pflanzenzellen extrahiert wurden und in ein Material aus Seidenprotein eingebaut wurden. In Verbindung mit Licht und Wasser produzieren sie Sauerstoff – auch außerhalb der Erde.

Doch auch hier können sie von Nutzen sein, als natürliche Luftfilter in großen Ventilationssystemen zum Beispiel können sie Sauerstoff produzieren, der in das Innere von Gebäuden geleitet wird. In diesem Video erklärt Julian Melchiorri die Funktionsweise des künstlich-biologischen Blattes.

Tags :Quellen:DezeenVia:gizmodo.com
  1. Naja an Bord von Raumschiffen & -Stationen, wie z.B. der ISS gibt es schon lange Systeme, die die Luft wieder aufbereiten. Ich denke man bräuchte auch eine ganze Menge solcher Blätter, um die 6 Besatzungsmitglieder der ISS zu versorgen.
    Für Häuser und Fassaden ist das aber bestimmt echt cool, sieht gut aus und steigert vielleicht durch die etwas höhere Sauerstoffkonzentration im Raum die Aufmerksamkeit :D

  2. Wie lange “leben” die künstlichen Blätter? Wie viel Sauerstoff wird produziert? Gerne auch unter einer festgelegten Beleuchtung.

  3. Wenn die Technologie nicht zu teuer ist,
    und auch ausreichend ergiebig,
    könnte es u.a. Sauerstoff- Konzentratoren im Medizin / Altenversorgung Bereichen ersetzen.

    Es dürfte Licht / Sonne als Energie nutzen, ähnlich wie Pflanzen, was Energie / Stromersparnis bedeutet.

    Interessant wäre auch welche Stoffwechsel Produkte übrig bleiben, und wie diese auch verwertet werden könnten ?

  4. Was immer gerne übersehen wird: der nächste Stern ist 4 Lichtjahre entfernt. Dazwischen ist es ziemlich dunkel. Auf halber Distanz ist die Sonneneinstrahlung von unserer Sonne noch ca ein 17-Milliardstel ggü. der Erde…

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising