Toshiba: Dünne Notebooks mit LTE

image

Viele Notebooks müssen mit Mobilfunk-Sticks ausgestattet werden, damit sie unterwegs online gehen können. Bei Toshibas Portégé Z- und Tecra Z-Notebooks ist das anders. Sie verfügen über ein eingebautes LTE-Modul.

Toshiba bringt mit der Portégé Z30t- und Tecra Z40/Z50-Serie neue Notebooks für unterwegs auf den Markt. Alle neuen Modelle sind mit Intel Core-CPUs ausgerüstet.

Die Notebooks im 13,3/14/15,6 Zoll-Format sind mit LTE-Modulen ausgerüstet und sollen bis zu 10 Stunden laufen (Portégé Z30t). Die Displays sind entspiegelt. Eigentlich ist das eine Selbstverständlichkeit, doch immer mehr Hersteller gehen dazu über, nur noch spiegelnde Displays anzubieten.

image

Die Tastaturen der Notebooks sind spritzwassergeschützt so dass eine verschüttete Tasse Kaffee nicht gleich den Weltuntergang bedeutet. Zur Sicherheit wurde ein Fingerabdruckleser eingebaut. Alle neuen Modelle finden Anschluss an die Toshiba Docking-Station Hi-Speed Port Replicator III um sie auch im Büro am Display einsetzen zu können.

Die Notebooks der Portégé Z30t-Serie sind besonders leicht und flach. Die Gehäusehöhe beträgt an der dünnsten Stelle nur 15,9 Millimeter; das Gewicht beläuft sich auf 1,36 Kilogramm.

Die Portégé Z30t verfügen über 256 GB oder 512 GB große SSDs und 8 GB oder 16 GB RAM. Die Preise reichen von 1980 bis 2350 Euro.

Die Tecra Z40/Z50 haben mit 14 bzw. 15,6 Zoll etwas größere Displays und sind mit 256 GB SSD oder 500 GB großen S-ATA Festplatten ausgerüstet. Die Preise dieser Modelle mit LTE reichen von 1330 bis 1700 Euro.

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising