Autographer: Umhänge-Kamera nimmt euer Leben auf

Autographer-side-flat

Der Autographer ist eine Kamera zum Umhängen. Automatisch erfasst sie alles, was ihr vor die Linse kommt und nimmt bis zu 200 Fotos in der Stunde auf. Via Bluetooth lässt sich die Kamera direkt mit dem iPhone verbinden - zum Sichten des Fotofundus.

Sozusagen als Tagebuchkamera arbeitet das Modell Autographer, das man sich um den Hals hängen kann wie einen Anhänger. Bei dem schmalen Gerät (37,4 x 22,9 x 90 mm) handelt es sich um eine 5-Megapixel-Kamera. Fünf Sensoren erfassen Veränderungen in den Bereichen Licht, Bewegung, Richtung, Farbe und Temperatur. Bei Änderungen nimmt die Kamera ein neues Foto auf.

Die Kamera gibt es nun auch in Deutschland zu kaufen. Der Autographer kann tausende Bilder am Tag aufnehmen. Das Weitwinkel-Objektiv sorgt dafür für absolut sehenswerte Schnappschüsse. Die Aufnahmerate lässt sich dabei in drei Stufen einstellen – mit 50, 100 oder 200 Bildern in der Stunde.
Autographer-lifestyle-image-2

Wer möchte, kann trotzdem das eine oder andere Foto per Fingerzeig erzwingen. Oder Time-Lapse-Videos in 1080p Auflösung erstellen. Zehn Stunden Dauerbetrieb hält der Autographer durch, dann muss er wieder aufgeladen werden. Damit während des Betriebs niemand von der Kamera gestört wird, lassen sich die Status-LED und die Signaltöne auch komplett ausschalten.

Bei eingeschaltetem Bluetooth lässt sich der Autographer mit dem iPhone und der kostenlosen Autographer App verbinden. So können die neuesten Fotos sofort gesichtet werden.

Der Autographer kostet stolze 370 Euro. Viel Geld für eine Kamera, die nur 5 Megapixel Auflösung bietet.

Tags :Quellen:AutographerVia:NTP
  1. Solche Cams gibt es bereits seit einigen Jahren.

    Praktisches automatisches Fototagebuch…
    Könnte mir gut vorstellen, es auf Reisen in fernen Länder mitzuführen…

    Soll auch bereit bei Alzheimer- Patienten Anwendung finden.
    Als Erinnerungshilfe für die Patienten (z.B.: Wo war ich heute und habe die Schlüssel liegen lassen…)
    Aber auch um zu rekonstruieren was die angestellt haben bevor die es vergaßen.

    Frage?
    Wie sieht es mit der Zulässigkeit der Verwendung in der Öffentlichkeit ?
    In BRD, aber auch im Ausland ?
    Es gibt ja das Persönlichkeitsrecht / Recht am eigenen Bild…
    >
    Die Jugendmode mit den teilweise erzwungenen Seflies, Gruppenselfies, Drelfies, usw. , wird zu immer größeren Plage. Die meisten werden stillschweigend genötigt, sich abbilden zu lasen, ggf. auch mit Anderen, ohne gefragt zu werden ob die es wirklich möchten. Und Protest wird meistens als Weltfremd interpretiert…
    Hier müsste moderner Knigge greifen, vor dem Foto nach Erlaubnis zu fragen, und Antwort abzuwarten !

  2. Die Abbildung lässt mutmaßen,
    die Cam speichert auch die GPS- Koordinaten der Fotos mit,
    um rekonstruieren zu können wo es aufgenommen wurde.
    Für Reisen optimal…
    EXIF Format wäre dafür prädestiniert:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Exif

    EXIF Daten, werden aber auch missbraucht,
    um zu erkennen wann, wo, mit welcher Cam die Fotos aufgenommen wurden.
    Z.B. um investigative Journalisten zu identifizieren und zu überführen.
    Die versteckten EXIF Foto Daten, dürften Konstrukt der NSA sein !
    Es gibt inzwischen mehrere Programme die versprechen EXIF- Daten sicher zu löschen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising