Galerie: 53 Konzept-Gadgets für das Smart-Home von Morgen

titel-electrolux-design-sma

Smart-Home-Lösungen werden überall als eine der nächsten großen Branchen erklärt. Hauptaugenmerk legt hier aktuell auf Automatisierung und mobile Steuerung von Heizungsanlagen, elektronischen Geräten oder dem Licht. Der Design-Lab-Wettbewerb von Electrolux geht das Thema Smart Home allerdings etwas anders an und sucht außergewöhnliche Konzepte für die direkte Integration in den Haushalt. Ziemlich spannend, weshalb sich ein Blick in unsere Galerie durchaus lohnt.

Am 12.08. um 12 Uhr mittags beginnt das Voting der 35 Semifinalisten im Design-Lab-Wettbewerb von Electrolux, bei dem seit 2003 jedes Jahr innovative Ideen für Smart-Home-Gadgets und Haushaltsgeräte der Zukunft gesucht werden. An dem internationalen Wettbewerb nehmen zahlreiche Studierende aus dem Fach Industriedesign teil, wobei mittlerweile auch andere Design-Studenten sowie angehende Architekten und Ingenieure mit Design-Kenntnissen ihre Vorschläge beim schwedischen Konzern einreichen dürfen. Dieses Jahr gab es rund 1.700 Einsendungen zum offiziellen Motto „Creating Healthy Homes“. Ihre Ideen behandeln daher Themen wie Luftreinigung, Recycling, Robotik oder Textilpflege. Auch Konnektivität oder Bio-Mimikry werden den Studierenden zufolge in den Häusern und Wohnungen der Zukunft eine Rolle spielen. Im Grunde wollen sie alle das selbe: Einen gesunden und nachhaltigen Lebensstil, vereint mit effizientem und einfachem Haushalt. Mit Bügeln soll dann endlich Schluss sein. Manche Konzepte scheinen aber noch sehr, sehr weit entfernt.

Die Design-Vorschläge der Halbfinal-Teilnehmer und ausgewählte weitere Ideen

Electrolux Design-Challenge Smart Home

Bild 1 von 53

Lightsaber Knife von Chia-Yu Yeh
Das Lasermesser soll Laserschwerter aus "Star Wars" und Flüssigmetall aus "The Terminator" vereinen. Die einzelnen Messervariationen könnten sich per Knopfdruck auswählen lassen. Bild: Electrolux Design-Lab

Tags :Quellen:Electrolux Bild: Electrolux / Iker Legarda GabiriaVia:Christian Schartel, CNET.de
  1. Scat von Daria Demina… da würd ich meine Wäsche nicht reinwerfen, respektive befürchten, dass sie braun wieder rauskommt. Wie kann man seinem Produkt so einen Namen geben… Aua! Ansonsten eine lustige Gallerie, auch wenn meiner Meinung nach viel Zeug dabei ist, wo die Designer mal wieder nicht so sehr über Sinn oder Realisierbarkeit nachgedacht haben.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising