Beschwerden: Internet- und Telefonanbieter lassen Kunden hängen

image

Immer häufiger beschweren sich Kunden wegen Scherereien, die beim Wechsel des Telefonanbieters auftreten. Die Bundesnetzagentur verzeichnet einen starken Anstieg solcher Beschwerden.

Einem Bericht des ZDF-Magazins “Frontal 21” (Sendung am Dienstag, 5. August 2014, 21.00 Uhr) zufolge gingen von Juli 2013 bis Juni 2014 bei der für die Regulierung des Telekommunikationsmarktes zuständigen Bundesnetzagentur 25 361 Beschwerden von Kunden ein, weil der Anbieterwechsel nicht reibungslos verlaufen sei.

Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum stieg die Zahl damit um zwei Drittel an: Von Juli 2012 bis Juni 2013 hat es den Frontal 21 vorliegenden Unterlagen zufolge nur 15.242 Reklamationen bei der Behörde gegeben. In der Antwort auf eine Anfrage der Grünen-Bundestagsfraktion, die Frontal 21 nach eigenen Angaben vorliegt, übt das Bundeswirtschaftsministerium scharfe Kritik an den Telefonkonzernen.

In dem Schreiben heißt es, die Probleme seien auf mangelhafte Kommunikation und Kooperation der Anbieter zurückzuführen. Bärbel Höhn, stellvertretende Vorsitzende der Grünen-Bundestagsfraktion, sagte dem ZDF: “Es ist eindeutig so, dass die Unternehmen offensichtlich untereinander kein Interesse haben, dass die Kunden wechseln, und dass sie deshalb auch nicht sehr ehrgeizig sind, diesen Übergang dann eben auch reibungslos funktionieren zu lassen.”

Auf die Freischaltung von Festnetz- und Internetanschlüssen – etwa nach dem Umzug in eine andere Wohnung – müssen Kunden mitunter wochenlang warten. Verantwortlich für das letzte Stück beim Anschluss an das Haus, die so genannte letzte Meile, ist die Deutsche Telekom. Für die Frei- und Umschaltungen der Anschlüsse muss häufig ein Telekom-Techniker zum Kunden nach Hause kommen. Einer aktuellen Umfrage des Verbandes der Telekom-Konkurrenten (VATM) zufolge ist das eine der Hauptursachen für Verzögerungen: In manchen Regionen gibt es bei jedem siebtem Termin Probleme mit dem Telekom-Techniker.

Tatjana Halm, Rechtsexpertin der Verbraucherzentrale Bayern, wirft der Deutschen Telekom vor, dass sie Kunden von Konkurrenten bei der Freischaltung von Anschlüssen benachteilige. “Es drängt sich schon der Eindruck auf, dass die Verbraucher, die bei anderen Anbietern als der Telekom sind, die unattraktiveren Termine bekommen, die mitten am Tag sind, und sie sich Urlaub nehmen müssen, oder dass der Techniker gar nicht kommt”, erklärte Tatjana Halm gegenüber dem ZDF. Die Deutsche Telekom weist die Vorwürfe als sachlich falsch zurück. Die pauschalen Beschwerden einzelner Mitbewerber verdrehten die Tatsachen, erklärte das Unternehmen gegenüber “Frontal 21”.

Mit den Wettbewerbern arbeite man konstruktiv daran, die Prozesse kontinuierlich zu verbessern. Die Telekom habe bereits Verbesserungsmaßnahmen getroffen.

Und nun seid ihr an der Reihe: Erzählt uns eure Horrorstories (und natürlich auch die Geschichten, bei denen alles wunderbar funktionierte)! Wir sind sehr gespannt – schreibt es einfach in die Kommentare.

Tags :
  1. Umglaunlich die Telekom lässt sich unmöglich viel Zeit . Anbieterwechsel funktioniert auch nach zwei Monaten noch nicht

    1. Die Darstellung ist so Unsinnig. Ich selbst habe in den letzten 5 Jahren etwa 100 Aufträge der DTAG ab Beauftragung kundenseitig begleitet. Davon musste bei 98 Aufträgen reklamiert werden, weil, immer an einer anderen Stelle, etwas schief lief. Wie können nun Wettbewerber, die auf diese Vorprodukte aufbauen, für sich besseres erwarten?

  2. Hallo zusammen! Vielleicht bin ich hier nicht richtig, aber ich weiß leider nicht an wem ich mich noch wenden kann! Mein Problem ist die-ich habe vor kurzem SMS bekommen :”eplus hat so eben erfolgreich den Betrag von 5,99 € abgebucht, für die Premium-Dienstes von MOBILEVIEW. “Also das Problem ist das ich weiß nicht mal wer das ist, ich habe mich nie bei so einer Seite gemeldet, ganz geschweige von Premium Version gekauft. Was soll ich machen, ich kann mich nicht an diese Anbieter wenden, weil ich nicht weiß wer das sein könnte. Kann mir da jemand helfen, weil ich vermute es ist erschreckend der Anfang, es wird wahrscheinlich jeden Monat so weiter gehen, oder?! Ist doch üblich so, bis man nicht kündigen, selbst das Kann ich nicht, aus dem selben Grund. Danke im voraus.

    1. @Lilia … ich weis nicht so recht, warum du hier Hilfe suchst, aber der Beste Rat, den dir jemand geben kann ist, dass du dich an deinen Handy-Vertrags-Anbieter wenden solltest. Er kann dir sagen ob und wann dieser Dienst gebucht wurde und an wen du dich wenden sollst.

    2. Hi,
      ich hatte dieses Problem auch mal.
      Dein Anbieter wird dir da nicht weiterhelfen können. Du musst eine “Stopabo” oder “Stop” SMS (Also eine SMS mit dem Inhalt Stop, oder Stopabo oder Kündigen oder was auch immer)an die Jungs von mobileview senden.

  3. 48h kein DSL & Telefon da der Wechsel von entertain auf call&surf schief ging. Neue Verträge sind alle ip basierte Anschlüsse dafür braucht man ein Signaturkabel&kompatiblen Router.
    Aber in den Unterlagen zum Wchsel wurde das nicht erwähnt… nach 1h in der Hotlinewarteschlange und 2 10km fahrten sowie 59€ für nen neuen Router lief alles wieder. Da fragt man sich schon wofür die Telekom Unterlagen&Mietverträge hat. Also der Telekom sind auch die eigenen Kunden scheiss egal xC Wenigstens war das Mädel im tpunkt nett :)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising