Apple: Neues Patent auf Patienten-Armband für Krankenhäuser

apple-patent

Apple hat beim US-Patentamt insgesamt 58 neue Schutzrechte erworben. Die größte Aufmerksamkeit zog dabei US-Patent 8.797.146 auf sich. Das wegwerfbare Patientenarmband soll sich selbst mit Energie versorgen können und patientenrelenvante Informationen zum Gesundheitszustand an das Smartphone des Artztes übermitteln. 

Das “autonomes Kommunikationsgerät im Mikrowellen-Frequenzbereich” soll sowohl in Armbänder, als auch in Broschüren oder Plastikkarten implementiert werden können. Energie soll das neue Patent durch ein Energy-Harvesting-System aus seiner Umgebung erhalten. Zum Beispiel wäre eine Antenne denkbar, welche Enerige von Mikrowelle auffängt und speichert.

Das Gerät könnte außerdem über Sensoren verfügen, die beispielsweise gesundheitsbezogene Werte wie Körpertemperatur oder Pulsschlag messen. Denkbar sei auch, gespeicherte Informationen zum Abruf bereitzuhalten – etwa Krankenblätter oder Angaben zu verabreichten Medikamenten und Behandlungen, die während eines Krankenhausaufenthalts durchgeführt wurden.

In der Flut von Apples Patentanmeldungen fiel dieses Schutzrecht auf, weil die beschriebenen Szenarien zu seinem auffälligen Interesse an medizinischen Anwendungen passen. Eine der wichtigsten Neuerungen von iOS 8 ist der Gesundheitstracker Healthkit. In der kommenden Version des Mobilbetriebssystems wird er als Sammelpunkt für Gesundheitsdaten dienen. Dazu gehört eine Health genannte App, die auch mit Fitness-Trackern von Drittanbietern benutzt werden kann.

  • Planst du eine Smartwatch zu kaufen?
  • Ergebnisse

Loading ... Loading ...

Laut Craig Federighi, Senior Vice President des Bereichs Software Engineering bei Apple, hat Apple in den USA schon zahlreiche Partner aus dem Gesundheitssektor gewonnen, darunter die Non-Profit-Organisation Mayo Clinic, Betreiber der Mayo-Kliniken. Die Software kann medizinische Daten auswerten und prüfen, ob sie innerhalb der vorgegebenen Parameter liegen. Bei Abweichungen nimmt sie Kontakt zu einem Krankenhaus oder Arzt auf. “Wir glauben, dass das sehr wichtig wird für das Gesundheitswesen”, sagte Federighi.

Apple wäre aber nicht Apple, würde es mit seinen Patentansprüchen nicht versuchen, so breite Anwendungsszenarios wie nur irgend möglich für sich zu reklamieren. Neben gesundheitsbezogenen Funktionen beschreibt die Patentanmeldung auch einen ähnlichen Informationsaustausch zwischen Kreditkarten, Kundenkarten oder sogar Werbebroschüren und Mobilgeräten. Die patentierte Technologie soll letztlich “eine Karte im Portemonnaie” ermöglichen, die für verschiedenste Funktionen wie Personalausweis, Bezahlkarte oder Bonuskarte geeignet ist.

So will sich Apple seine neue Zentrale errichten lassen

Nicht nur optisch verbindet man mit Krankenhäusern wenig Angenehmes. Ganz anders wird dagegen Apples neuer Firmensitz erscheinen.

applehq

Bild 1 von 14

Apple Headquarter

Tags :Quellen:News.comVia:Mit Material von Bernd Kling / ZDNet.de
  1. Manchmal fragt man sich was die gallerien dadrunter sollen, ohne überschrift, ohne beschreibung, ohne name für die einzelnen bolder, mal abgesehen von “appleqh#” ich mein man sieht dass es campus 2 ist, aber warum?!

    1. Hi, wir haben die Galerie nun etwas anschaulicher gestaltet. Intention ist es, dem Leser noch einen weiteren, schnell erfassbaren, Blickwinkel auf eines der Artikelthemen zu bieten.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising