Medizinstudenten diagnostizieren Anämie durch Augenlid-Foto

Eyenaemia  Australia    Microsoft Imagine Cup

Zwei australische Studenten entwickelten eine Applikation, die anhand eines Selbstportraits Anämie, auch bekannt als Blutarmut, erkennen kann. Damit gewannen die Medizinstudenten den mit 50.000 Dollar dotierten ersten Platz beim diesjährigen Imagine Cup von Microsoft. Nun dürfen sich die Sieger mit Firmengründer Bill Gates treffen.

Mit der Anwendung Eyenaemia gewannen Jarrel Seah und Jennifer Tang, zwei australische Medizinstudenten, im gleichnamigen Team den internationalen Wettbewerb für Schüler und Studenten. Eyenaemie erkennt schwere Formen von Anämie mit 95-prozentiger Genauigkeit. Dazu reicht eine Aufnahme mit einer Kamera bei der neben einer kleinen Farbskala (siehe Bild) die Innenseite eines Augenlids teilweise sichtbar ist. Das Bild wird dann in der Cloud analysiert, zu Geschlecht und Alter in Bezug gesetzt und liefert die gewünschten, beziehungsweise ungewünschten Informationen.

Anämie ist Symptom einer Grunderkrankung oder Fehlernährung und führt langfristig zu höherer Sterblichkeit – insbesondere durch Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Vor allem in entlegenen Regionen hat die frühe Erkennung eine hohe Bedeutung. Auch eine für Anämie typische Hautblässe ist, abhängig von der Hautfarbe, nicht immer leicht erkennbar. Wann die App im Windows Phone Store startet und ob sie auch für andere Betriebssysteme entwickelt wird, um wirklich ein breites Publikum erreichen zu können, ist nicht bekannt.

 

Bild Microsoft

#Selfie für die Gesundheit. Bild: Microsoft

“Wir leben in einer Zeit, in der wir uns das Unmögliche vorstellen und es wahrscheinlich machen können”, sagte Microsoft-CEO Satya Nadella bei der Preisvergabe. “Und diese Macht, die Macht von Software und Tools, nutzen sowie Innovation demokratisieren zu können, beginnend mit der Jugend, das ist etwas, was uns bei Microsoft wirklich begeistert.”

Die Gewinner Seah und Tang sind nun voller Vorfreude wegen des anstehenden Treffens mit dem Microsoft-Gründer. “Wir sind absolut begeistert über die Chance, Bill Gates zu treffen, und denken jetzt darüber nach, was wir ihn fragen wollen”, sagte Seah gegenüber TechWeekEurope. “Für uns ist er als Mensch extrem inspirierend, und wir hoffen, so viel wie möglich von ihm lernen zu können.”

Die Australier gewannen mit Eyenaemia als führendes Team in der Wettbewerbskategorie “World Citizenship”. Die Kategorie “Games” entschied das Brainy Studio aus Russland mit seinem informativen Spiel TurnOn für sich. Den Preis für Innovation holte das Team Estimeet aus Neuseeland mit seiner gleichnamigen Anwendung. Ziel des Imagine Cup ist es junge Menschen an Technologien heranzuführen, sie zur kreativen Auseinandersetzung damit anzuregen und ihre Fähigkeiten hinsichtlich Problemlösung, Management, Kommunikation und Teamwork zu fördern. Unternehmen wir Intel, Nokia und Avanade unterstützen Microsoft bei dem Wettbewerb, der 2014 zum zwölften Mal stattfand. Austragungsort war heuer Seattle, der Ort, an dem laut Microsoft “alles begann”.

Tags :Quellen:Bild: MicrosoftVia:Bernd Kling, ZDNet.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising