Ampeln in Singapur: Längere Grünphase für Senioren

ampel

Jeder von uns konnte schon einmal beobachten, was passiert, wenn jemand eine Ampel nicht rechtzeitig überquert: gestresste Fußgänger und genervte Autofahrer. Ein Programm in Singapur will das jetzt ändern.

In dem asiatischen Stadtstadt können Bürger einfach eine Karte an eine Ampel halten, schon verlängert sich die Grünphase. Vor allem für Senioren eine intelligente Lösung für ein Problem, das es in unserern alternden Gesellschaften zunehmend geben wird.

Die meisten Fußgängerampeln sind auf Menschen ohne körperliche Einschränkungen ausgelegt, für Rollstuhlfahrer oder ältere Menschen ist es aber oft unmöglich, in der kurzen Zeit die Straße zu überqueren. Grundsätzlich aber alle Ampeln länger auf Grün zu schalten ist auch keine Lösung, da so der Verkehrsfluß behindert würde. Die Lösung: eine längere Grünphase, aber nur dann, wenn sie wirklich benötigt wird.

as27gjeust8v4damrcmq

Singapur hat 2009 das Programm Green Man Plus gestartet. Menschen mit Mobilitätseinschränkungen können seitdem eine Karte beantragen, mit der sie die Ampelschaltungen beeinflussen können. Bis zu 13 Sekunden zusätzlicher Zeit stehen den Fußgängern so zur Verfügung, abhängig von der Größe der Kreuzung. Bis 2015 sollen ingesamt mehr als 500 Kreuzungen mit dem System ausgestattet werden.

In Singapur funktioniert das System gut – warum es also nicht auch in anderen Städten weltweit einführen? Natürlich ist die Umrüstung bestehender Ampelanlagen mit Kosten verbunden, aber schließlich werden wir alle eines Tages älter – und damit auch langsamer.

Tags :Quellen:QuartzVia:gizmodo.com
  1. Das Video is schon sehr schmalzig, aber die Idee find ich klasse! Wenn die Nachrüstung hierzulande nicht leider viel zu teuer wäre und Kommunen lieber Blitzer, als solche Ampeln für benachteiligte Mitmenschen aufzustellen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising