Onlinebanking-Nutzer fühlen sich so sicher wie nie

Sicherheit Security Smartphone

Durch die vielen Hacks und Spionageskandale der letzten Wochen und Monate könnten man denken, dass das Vertrauen der deutschen Nutzer in IT gesunken ist. Doch zumindest aufs Onlinebanking trifft das erstaunlicherweise nicht zu.

Das Vertrauen der deutschen Onlinebanking-Nutzer in die Sicherheit elektronische Geldgeschäfte ist so hoch wie nie. Nach einer Untersuchung im Auftrag des Bankenverbandes, die dem Nachrichtenmagazin Focus vorliegt, halten 53 Prozent aller Befragten Online-Banking für sicher.

So hoch war der Anteil noch nie seit der ersten Befragung 2001. Als eingeschränkt vertrauenswürdig sehen das E-Banking 28 Prozent, 19 Prozent finden es zu riskant. Unter den Online-Kunden fühlen sich sogar 84 Prozent ausreichend geschützt.

Die Sprecherin des Bundesverbandes deutscher Banken, Julia Topar, sagte dem Focus: „Onlinebanking ist sicher – vorausgesetzt, man hält sich an die Sicherheitshinweise.“

Und wie seht ihr das?

Bild: shutterstock

Tags :
  1. Banking direkt über das Smartphone halte ich für riskant. Ich nutze es am PC mit dem mTAN Verfahren per SMS. Zwei (mehr oder weniger) unabhängige Geräte verringern das Risiko.
    Ich würde mir wünschen, dass für den Login noch Zwei-Faktor-Authentifizierung eingeführt wird.

  2. Guten Morgääähhn! ;-)

    Ich sehe das wie Lars und mache das auch so. Allerdings habe ich für Onlinebanking extra ein altes Handy, dessen Nummer nur mir, der Bank und natürlich dem Anbieter bekannt ist. Der Rechner ist mit Linux (Kubuntu 14.04 LTS) bestückt und als Browser verwende ich den eher unbekannten SeaMonkey. Dazu noch ein paar andere Sicherheitsmaßnahmen, die ich natürlich immer wieder prüfe, ich fühle mich da also schon auf der sicheren Seite!

    Mein neues Smartphone (mit Firefox OS) wird mit Onlinebanking nie etwas zu tun haben, es darf sowieso nur äußerst selten bei mir über WLAN ins Internet.

    1. Das sind natürlich vergleichsweise gute Maßnahmen, aber leider kannst du das von „Ottonormalbürger“ kaum verlangen. Die Hersteller sollten sich also weiter Mühe geben, die Verfahren auch unter Windows und auf normalen Smartphones sicher und einfach zu gestalten, der Ottonormalbürger sollte aber auch ab und an mal seinen Grips bemühen und ein Auge auf PC und Konto halten und vor allem mal nicht immer alles anklicken, was bunt ist oder Gewinne verspricht.

  3. Was habt ihr denn immer alle mit euren Handys?
    Ich persönlich verwende allerdings so einen schicken TAN-Generator, welchen ich damals von der Bank zugeschickt bekommen habe. Damit scanne ich den Code vom Bildschirm und ohne EC-Karte geht da auch nichts. Ist meiner Meinung nach der sicherste Weg, und wenn man bei der Bank nachfragt dann kriegt man auch heute noch so ein Gerät.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising