Arbeitsgruppe der US-Regierung soll schlechte Webseiten verhindern

usg

Nicht nur HealthCare.gov war ein absolutes Desaster, es gibt eine ganze Reihe richtig schlechter Webseiten der US-Regierung. Nun wurde eine Arbeitsgruppe eingerichtet, die verhindern soll, dass sich die Regierung weiterhin online blamiert.

Es ist bereits seit Monaten darüber gesprochen worden. Gestern hat der U.S. Digital Service nun seine Arbeit unter der Leitung von Mikey Dickerson aufgenommen. Dem früheren Google-Entwickler wird gemeinhin die „Rettung“ von HealthCare.gov zugeschrieben. Das Team besteht aus 25 Personen, zusammengesetzt aus einer Gruppe der „besten digitalen Talente“, was auch immer das bedeuten soll.

Die Regierung unterhält bereits ein Webentwicklungsteam namens 18F. Wie es aussieht, wird das USDS mehr auf einer strategischen Ebene operieren und auf Probleme aufmerksam machen, bevor eine Webseite der Regierung online geht. Die Arbeitsgruppe hat bereits ein „playbook“ veröffentlicht, welche „erfolgreiche Praktiken aus dem öffentlichen und privaten Sektor enthält, die der Regierung helfen wird, effektive digitale Dienste bereit zu stellen“.

[via gizmodo.com]

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising