Behaviosec: Bank-Apps erkennen Smartphonenutzer am Tippverhalten

Behaviosec

Jeder Mensch hat eine ganz individuelle Art zu tippen. Manche setzen ihre einzelnen Finger wohlüberlegt auf die richtige Stelle, andere tippen einfach wild drauf los. Das schwedische Unternehmen Behaviosec will dieses Verhalten für ein neues Sicherheitssystem bei Smartphones einsetzen.

Einige schwedische Banken setzen eine neue Sicherheitstechnologie für Smartphoneapps ein, die nicht nur auf PINs, sondern auch dem Tippverhalten des Nutzers beruht. Wir achten auf die kleinen Dinge, so Behaviosec-Gründer Neil Costigan gegenüber Forbes. Wie man sich zwischen den Tasten hin und her bewegt, welche Stellen einzelner Tasten man berührt und wann man kurze Pausen macht, oder vor dem Drücken einer Taste kurz zögert.

Es ist sicher einfacher, die PIN zu stehlen, als die feinen Nuancen, wie jemand tippt. Behaviosec hat bereits Testläufe mit der Danske Bank gestartet und erzielte hier eine Erkennungsgenauigkeit von 99.7 Prozent. Ende des Jahres soll jeder Online-Banking-Nutzer in Schweden, Norwegen und Dänemark sowohl durch die Eingabe der PIN, aber auch anhand seines Tippverhaltens überprüft werden.

In seiner aktuellen Form erstellt die Technologie ein Profil, indem sie einen Nutzer über Wochen bei der PIN-Eingabe beobachtet. Costigan zufolge könnte dieses System aber noch erweitert werden und beispielsweise Halte- und Bewegungsmuster bei der Nutzung des Smartphones miteinbezogen und der Vorgang so beschleunigt werden.

Tags :Quellen:ForbesVia:gizmodo.com

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising