John McAfee will, dass ihr aufhört Google zu nutzen

McAfee

John McAfee meldet sich zu Wort. Und was der Gründer der gleichnamigen Computersicherheitssoftware zu sagen hat, sollte zu Herzen genommen werden: Widersteht Google und schützt eure Privatsphäre.

Der manchmal etwas verrückte John McAfee hatte einen kurzen Auftritt auf der diesjährigen Defcon Sicherheitskonferenz. Doch was McAfee dieses Mal zu sagen hatte, war weniger verrückt, sondern vielmehr voller Ernst.

„Google möchte uns glaubhaft machen, dass, wenn wir nichts zu verbergen haben, wir uns nichts weiter dabei denken sollen, wenn jeder alles über jeden weiß.“

Mit diesem Satz begeisterte McAfee nicht nur viele Zuhörer auf der Defcon. Auch weltweit erreichte der einstige Gründer der McAfee Computersicherheitssoftware durchweg gute Resonanz.

„Wenn jeder alles über jeden anderen weiß, wie wird sich unser menschliches Verhalten entwickeln? Das müssen wir überdenken.“

Denn McAfee geht davon aus, dass die Menschen nicht Eingriffe von außen in ihr Leben haben und gleichzeitig noch immer Freiheit genießen können. Und damit hat er eigentlich recht.

„Freiheit ist alles was ich habe. Und es ist alles was ihr habt, wenn ihr darüber nachdenkt.“

Klar, McAfee gibt zu, dass auch er nicht ganz unschuldig an der Situation ist. Doch die Schuld dürfte wohl bei den meisten anderen Menschen weltweit auch zu suchen sein. Denn unsere Faulheit hat uns erst in die Abhängigkeit von Google und Co. gestürzt. Und diese Faulheit muss beendet werden. McAfee fordert, dass die Menschen aufwachen und nicht mehr all ihre (privaten) Informationen bereitwillig teilen.

McAfee Rede auf der Defcon Sicherheitskonferenz

Eine weiteres Interview der HuffPost von Januar 2014 gibt es hier:

Tags :Quellen:bbc.comVia:gizmodo.com
  1. Kein Problem, nur wo sind die Apps mit denen ich Googledienste ersetzen kann mit PC und Androiden.?
    -Kontakte sync.
    -SMS erinnerung an Termine
    -…

    1. Ich will ja nicht wieder die hater antreiben, aber schau doch mal bei apple vorbei, die sind immerhin noch nicht ganz so schlimm wie google was die daten angeht.

      Dieser Kommentar hat zu viele negative Stimmen erhalten hat. Klicken Sie hier, um die Nachricht zu sehen.
    2. Die gibt es-
      Kontakte Sync: Caldav
      SMS Erinnerungen: Bau dir ein Rasperry zusammen mit Owncloud, dann kannst Du auch so was.

      Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg :), oder gehe zu BlackBerry

      1. Oh, Caldav kenne ich nicht. Werde ich mir anschauen.
        Raspberry verschickt gratis SMS?
        Sonst bin ich wenn möglich google-abstinent.
        Opera, (leider nicht mehr was es mal war)
        @Mail, operamail
        Saveincloud(benotigt Google-account)
        Pushbullet(benötigt Google-account)
        Box. Net(incl. Notizen)
        MSOffice
        xMarks
        … Spontan fällt mir nix mehr ein.

        Kann man ein ANDROID-Smartphone komplett von Google Abkoppeln?
        Kann ich mit Raspberry alles ersetzen?
        Das Problem, ich habe von Linux(Rasperry) keine Ahnung

    3. so was von typisch. menschen wissen garnicht da google apps etc apps das primitivse ist was man sich hohlen kann. du brauchts 10apps um eine sache funktionierend zu machen…WM hat sachen !drauf! wovon du beim “ google apps“ nur traumen kannst… ;) google macht dumm!

  2. Ja, wer bietet denn sonst noch features wie die Googleanten? Allein was in punkto suchalgorhytmen und datenverwertung dabei herauskam gibt es kein zweites mal.
    einen weltkonzern zu meiden wäre wie, und das ist meine meinung, leuten das cola trinken zu untersagen.

    Monopolisten haben immer pro und kontra.
    Leider gibt es wenig kontra stimmen. Wozu auch? Wen kümmern die 5% User, die da großen Bohei drum machen?

    Wie so oft ist es in dem Fall Schnurzpupsegal. Es wird in den nächsten Jahren nichts größeres oder besseres geben. Individuelle lösungen werden immer Geld kosten.
    Aber wie so oft werden betriebswirtler oder andere konsorten mit verstand das gleiche sagen.

    Die Nachfrage bestimmt das Angebot. Google weiß das.

    1. … tatsächlich würde ich aus ökotropholischer Sicht dringend davon abraten Cola zu trinken.
      Ich will es nicht verbieten (können) aber dringend davon abraten. Weil es nicht gut für Dich ist.

      So wie McAfee davon abrät, zu viele Daten an google zu schicken. Weil es nicht gut für Dich ist.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising