Viele wollen elektronisch erfasste Pkw-Maut

(Bild: Shutterstock)

Für Deutschland ist - wie in Österreich und der Schweiz - eine Vignettenlösung für die PKW-Maut geplant. Das ist sozusagen eine Flatrate: es kommt nicht auf die Zahl der gefahrenen Kilometer an. Eine Mehrheit der Deutschen wünscht sich deshalb eine elektronische Erfassung mit kilometerabhängigen Gebühren wie bei der LKW-Maut.

Der Großhandel kritisiert die Pkw-Mautpläne von Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU). Der Präsident des Bundesverbandes des deutschen Groß- und Außenhandels, Anton Börner, sagte dem Focus: “Die Pkw-Maut für Ausländer, die Herr Dobrindt plant, ist Murks. Sie kostet viel und bringt nichts.” Deutschland brauche “eine Pkw-Maut für alle – nutzungsabhängig und sozialverträglich gestaltet”.

Technisch lasse sich eine Pkw-Maut nach gefahrenen Kilometern umsetzen, dies zeige das Lkw-Inkasso auf den Autobahnen. “Heute sind wir technisch aber noch viel weiter: Jedes Smartphone hat ein GPS-System, größere Autos haben Internetanschluss.”. Dieses Szenario dürfte Datenschützern die Tränen in die Augen treiben, denn dieses System würde unabhängig von Mautbrücken funktionieren und würde bedeuten, dass jeder Autofahrer seinen Standort automatisch per GPS ermittelt und auch übermittelt.

Laut einer aktuellen INSA-Umfrage unter 2000 Bundesbürgern für Focus wünschen die Deutschen mehrheitlich (46 Prozent) eine elektronische Lösung der Pkw-Maut statt einer Papiervignette. Nur 29 Prozent wollen dies nicht.

Gespalten ist die Nation in der Frage, ob aus Umwelt- und Gerechtigkeitsgründen eine kilometerabhängige Auto-Maut eingeführt werden soll. 41 Prozent der Deutschen befürworteten das und 42 Prozent lehnten es in der Umfrage ab.

Tags :
  1. Elektronisch klingt auf den ersten Blick vielleicht gut aber VORSICHT. Immer wenn was nutzungsanhänig belastet wir wird es meist nicht für wenignutzer billiger sonder für vielnurzer horrend teuer.

    Ich habe in Portugal für sehr wenige km in 2 Wochen Urlaub 20 EUR Maut bezahlt. Da erscheinen mir 100 EUR Flat als sehr fair !

    Bitte liebe deutschen. Nicht wieder weit übers Ziel hinaus schießen wie so oft.

  2. Noch mehr “Viele” wollen überhaupt gar keine PKW-Maut! NSA 3.0 läßt grüssen.

    Soll es so erscheinen, als wenn die Menschen mit den zusätzlichen Abgaben und Kontrollmaßnahmen etwa einverstanden sind? Immerhin ist die Verkehrsinfrastruktur mindestens bereits 10fach von uns Steuerzahlern bezahlt worden. Deshalb wurde das Geld ja auch für andere Zwecke umgeleitet. Misswirtschaft wohin man schaut. Die PKW-Maut ist grundsätzlich nicht einzuführen! Und falls doch, sollte sie sofort und unverzüglich durch die Bürger wieder abgeschafft werden. Sonst haben wir das bald überall in Europa. NEIN DANKE.

  3. Keiner will eine PKW-Maut, bis auf ein paar Hanseln die eigentlich bei 79 Mio. Einwohnern weggekürzt werden müssten.

    Und “viele” die eine elektronische Maut wollen ist dann eher irgendeine Firma die damit Geld verdienen möchte, und nebenbei die totale Überwachung jedes gefahren Kilometers mitnimmt.

    Vielleicht solltet ihr (Gizmodo) gefälligst weniger unverschämt Überwachungspropaganda machen.

  4. Herrlich.
    Nach der Internet Totalüberwachung kommt jetzt auch noch die Straßen Totalüberwachung. Warum nicht gleich wie in England noch an jeder Straßenecke Kameras aufstellen… dann wäre die Überwachung lückenlos… nein Warte den Himmel müssen wir auch noch überwachen… und was passiert unter der Erde??? Auch überwachen. Mhh… jetzt wissen wir aber immer noch nicht was die Leute denken. Gedanken überwachen. Und wo sind wir jetzt??? Genau 1984. Und eine Mehrheit von 2000 Befragten wünscht also eine elektronische Erfassung? Wie war denn die Fragestellung? In etwa so?: “Wünschen Sie sich eine vereinfachte Elektronische Erfassung der Maut? Oder dochlieber den umständlichen, behördlichen, langwierigen Ausfülldschungel einer Vignetten Beantragung?” Garantiert wurde hier eine Sugestivfrage gestellt damit das gewünschte Ergebniss herauskommt. Glaube keiner Statisktik die du nicht selbst gefälscht hast. Früher habe ich über leute mit Aluhelmen gelacht… heute erscheint das gar nicht mehr sooo abwegig.

  5. Die Länder haben die KfZ Steuer an den Bund verkauf. Damit nun die Länder nicht soviel Steueranteile zurück bekommen ist der Trick des Bundes, die Maut. Die Länder werden so um ihre Anteile gebracht und merken es nicht einmal. Es ist also nichts anderes wie Betrug auf höhere Ebene.

    Danke
    Friedrich Haye

  6. In Deutschland sind doch nur noch die Bürger halbwegs sozial xD Die Regierung & Wirtschaft sind eher asozial.. Wir könnten bei dem Steuersatz jeden Menschen auf der Welt 1000mal mit nem 10Tonner über unsere Autobahn tuckern lassen, am Ende wären die Strassen dann besser xD Steuern&Maut werden an der Strassenqualität gar nichts ändern, denn mit den Einnahmen werden am Ende Renten,Pflegeleistungen und zum größten Teil die Politiker bezahlt! Wenn ich was zu sagen hätte würde ich erstmal bei den PKW&LKW Herstellern anklopfen;) Die haben wohl das größte Interesse daran das die Leute “fahren” , Achja die Ölindustrie steht wahrscheinlich an Platz 1. Mineralölsteuer&Hundesteuer umlegen von der Tasche der Politiker auf Strassenbau ;)

  7. ich bin gespannt was sie für eine Steuer erfinden werden wenn es um die Entsorgung der Brennstäbe und Solarzellen geht xD Bald gibts die Twittersteuer da darf man dann pro follower bezahlen xD

  8. wie wäre es wenn die Aktionäre der Telekom mal 25mrd. für flächendeckendes Breitband Internet rausrücken? Anstatt dem Bürger der jeden Monat seine überteuerte Rechnung zahlt zusätzlich auf der Tasche zu liegen? In Deutschland läuft soviel so falsch aber wir lassen es mit uns machen! in Bayern schiesst vor 3-4 Wochen ein Polizist einem unbewaffneten Flüchtigen von hinten in den Kopf und es passiert nichts! Furgeson und der junge(tote) Herr Brown grüßen aber wir sitzen auf der Couch und fressen… da wird mir schlecht… auch von mir selbst…

  9. Ich dachte wir hätten schon eine nutzungsbezogene Maut namens Mineralölsteuer. Und rings um im Ausland ist das ja auch nicht mehr wirklich billiger… na ja … ausser im Osten … Ich mit meinem kleinen Smart zahle 20 Euro im Jahr und das ist auch ganz gut so. Dies war für mich ein mit Entscheidungsgrund für unseren 2.Wagen. Kann mir auch nicht vorstellen mit einer Vignette billiger oder gleichhoch wegzukommen.

  10. hinzukäme ja noch, dass man private und berufliche abahnkilometer trennen müsste – das lässt sich doch alles nicht mehr handhaben. steuererklärung ist ja eh schon verflixt und zugenäht.

  11. Alle schreien – das Thema Maut ist reine Panikmache. Sobald es in Urlaub geht, nimmt es jeder klagelos hin, wenn er, sobald er die Grenzen zu unseren Nachbarländern überschreitet, auf deren Autobahnen (es gibt auch mautpflichtige Forstwege..) Maut zahlen muss. In Österreich zahlt man sogar doppelt, Vignette und Europabrücke, anschließend in Italien…

    In Österreich ist aber der “Sprit” um mehr als 20 “Cent” billiger als in D – im grenznahen Raum findet sich kaum noch eine bewirtschaftete Tankstelle. Die Schweizer kommen deshalb nach D, weil die Preise hier billiger sind als zuhause, zudem können sie sich zusätzlich die deutsche MWSt i.H. v. 19%” erstatten lassen, wenn sie die gekauften Waren in ihr Heimatland ausführen.

    Man muss sich auch die Strafen und Bußgelder ansehen, die die österreichische ASFINAG, die die “Pickerl” kontrolliert, ob sie auch an die Windschutzscheibe geklebt sind, bei Missbrauch erhebt, die sind erheblich. Und in Italien kann schnell auch ein Motorrad konfisziert werden, nur weil das Nummernschild nicht richtig angebracht ist.

    Lkw tanken nur dort wo es am günstigsten ist – ihre Tanks verfügen über soviel Volumen, dass man sich ausrechnen kann wo man den Diesel am besten ersteht. In Deutschland sicher nicht, das machen auch deutsche Spediteure…

    Deutschland gehen jährlich ca. 1 Billion Steuereinnahmen verloren, weil der Bundesfinanzminister sich weigert den Zollvollzug in eine Bundesfinanzpolizei umzuwandeln. Zigarettenschmuggel allein verursacht einen Schaden i.H. v. 10 Mrd. Euro/jährlich, Schwarzarbeit ca. 350 Mrd. Euro, Drogenschmuggel, -handel und der Genuss dieser Drogen verursacht Milliardenschäden bei den Sozial- und Krankenkassen und wir regen uns wegen einer Maut auf?

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising