Kinect Nagual Dance: Der Tanz macht die Musik

image

Nagual Dance ist ein Programm, das per Kinect-Kamera die Bewegungen eines Tänzers aufnimmt und live in Musik überträgt. An einen Computer und am besten einen großen Bildschirm angeschlossen, lässt sich mit Händen und Füßen eine virtuelle Version seiner selbst steuern und per Tanzbewegungen verschiedene Klangwelten erzeugen.

Aus Berlin kommt diese etwas verrückte Tanz- und Musik-Technik, mit der sich der Tänzer per Kinect-Kamera von Microsoft filmt und damit einen Avatar steuert, der selbst Musik passend zur Bewegung erzeugt.

Mit einiger Übung sollen dem System der Berliner Tüftler um Matthias Strobel und Artur Reimer schöne Klänge entlockt werden. Dazu wurden zahlreiche Videos online veröffentlicht.

Auf Indiegogo sucht das Team jetzt Unterstützer, um die letzten Entwicklungskosten und vor allem die grafische Gestaltung des Interfaces abzuschließen und letztlich Nagual Dance massenkompatibel veröffentlichen zu können.

Die Macher hoffen, mit der Indiegogo-Kampagen ihrem großen Ziel, einem Spiel für die Xbox, ein wenig näher zu kommen.

Auf der Kampagnenseite heißt es: „Wir stehen kurz vor der Fertigstellung der Software und werden sie auf jeden Fall veröffentlichen. Aber ohne finanzielle Unterstützung würde es länger dauern und könnte sich auf das Erscheinungsbild auswirken. Mit eurer Unterstützung können wir Nagual Dance so gestalten, wie unsere Vision es von uns verlangt.“

Für einen Beitrag von 40 US-Dollar erhalten die Unterstützer von Nagual Dance die Software zum Download. Hier gibt es alle weiteren Infos zu Nagual Dance und zu ihrer Kampagne auf Indiegogo.

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising