Worldview-3: Das ist der neue Super-Satellit

wv3

Vergangene Woche ist der Satellit Worldview-3 erfolgreich in den Orbit geschossen worden. Er liefert so hochauflösende Bilder, dass man damit Hühner zählen kann. Die Qualität von kommerziellen Satellitenbildern hat damit einen großen Schritt vorwärts gemacht. Google Maps Nutzer werden davon schon bald profitieren.

Der Markt für kommerzielle Angebote im hochauflösenden Bereich ist recht überschaubar. Nicht durch mangelnde Technologie oder fehlende Mittel, sondern aufgrund von staatlicher Regulierung bzw. gesetzlichen Verboten. DigitalGlobe, der Betreiber von Worldview-3, betrieb lange und erfolgreiche Lobbyarbeit. In den USA wurde die Untergrenze für die maximale Auflösung schießlich auf 25 cm gesenkt.

Zu den wichtigsten Abnehmern der Bilder werden Google und Microsoft gehören. Sie waren ohnehin schon die größten Kunden von DigitalGlobe. Nutzer von Diensten wie Google Maps/Earth oder Bing Maps werden wohl in absehbarer Zeit Nutznießer von hochauflösenden Bildern und Karten.

Der 6m große Satellit wurde von einer Atlas-V-Rakete von der Vandenberg Air Force Basis in Kalifornien aus ins All geschossen. Nachdem die 5m langen Solarmodule ausgebreitet sind, wird er voraussichtlich sieben Jahre lang operieren, evtl. verlängert bis 2026.

Worldview-3 ist fähig, Bilder in 28 verschiedenen Spektralbereichen aufzunehmen und somit schnell und einfach Störungen wie Rauch oder Wolken herausfiltern. Zudem wurde ein Algorithmus entwickelt, der nicht nur den Filterungsprozess automatisiert, sondern auch Farben korrigiert, um bestimmte Lichtverhältnisse sowie atmosphärische Effekte zu mildern.

Tags :
  1. Ich habe es letztes mal bereits hier drunter geschrieben, das stimmt so nicht, überlegt doch mal was das für ne auflösung ist und was jetzt sogar schon für ne auflösung in dörfern ist. Da erkenne ich aber locker mal rückspiegel von autos, 25cm sind viel, der satelit ist entweder für entlegene regionen, oder weil man tagesaktuelle bilder will, beides dinge die der durchschnittsuser nicht braucht. Die bilder von orten werden mit flugzeugen aufgenommen, manchmal sieht man sogar die schatten, ausserdem wiederholen sich fahrzeuge auf den bildern, was bei nem satelit der mit tausenden km/h fliegt wohl schwer wäre.

    1. Die von dir beschriebenen Bilder kauft Google in Deutschland von der Landesvermessung ein. Diese benutzt keine Satellitenbilder sondern Flugzeuggetragene Systeme.

    1. Recht am eigenen Bild. Was soll der Quatsch?
      Bleib doch einfach in Deinen eigenen Wänden dass Dich keiner sieht.
      Rechtlich bist Du hier eh nur Beiwerk, also auch in Deutschland alles im grünen Bereich !

      Ich bin eh für Kameras an jeder Laterne.
      Habe nichts zu verbergen.

      1. So so, du hast nichts zu verbergen… dann teil uns doch bitte mal deine Erotikgewohnheiten mit. Welche Stellungen bevorzugst du denn? Ich weiß krasses Beispiel. Aber jeder hat etwas zu verbergen. Oder würdest du dich freuen wenn der Postbote bei dir vor der Tür steht und erst einmal in jeden Brief reinschaut bevor er dir den in die Hand gibt?

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising