komoot: Fahrrad-Navi-App kommt auf die Android Wear

komoot

Die Navigations Applikation "komoot" macht den Schritt auf die Smartwatch. Zukünftig sollen so Fahrradfahrer mit Google Android Wear zuverlässig durch ihre Route geleitet werden.

Schon die zweite Fahrrad-News an einem Tag. Wenn ich es nicht besser wüsste, würde ich sagen heute ist der Tag des Fahrrads. Ist es aber nicht. Muss daran liegen, dass wir gerade Sommer haben.

Hier geht es also um eine Navi-App, welche der eine oder andere vielleicht schon kennt. Sie nennt sich „komoot“ und stellt grundsätzlich eine Software zur Navigation via Smartphone dar. Doch komoot hat nun etwas Neues zu bieten und das ist die Erweiterung der Standard-App auf das neue Betriebssystem Android Wear für Smartwatches.

 

So funktioniert Android Wear

Über die App lässt sich so die Route an der Uhr verfolgen. Ziele werden während der Fahrt per Spracheingabe programmiert oder im Vorfeld zu Hause geplant. Dabei lädt komoot Offline-Karten auf euer Gerät, sodass ihr nicht vom Internet abhängig seid, sondern wie mit jedem herkömmlichen Navi per GPS geführt werdet. Bei den Offline-Karten hat sich komoot auch noch etwas, wie ich finde, Besonderes einfallen lassen. So wird nicht nur eure gewünschte Route runtergeladen, sondern gleich auch noch alle POIs, Restaurants und Sehenswürdigkeiten auf dem Weg.

Und noch etwas kann komoot, was ich bei keiner Navi-App führ Fahrräder bisher gesehen habe: komoot lässt euch eure Touren anhand von Wegbeschaffenheit auswählen. Rennradfahrer erhalten so Routenvorschläge auf vorwiegend asphaltierten Straßen, wohingegen Mountainbiker quer durch Schotter und Wald geführt werden.

Preise und Verfügbarkeit

Komoot bietet die Website zur Routenplanung kostenlos an. Zudem gibt es die erste Region kostenlos zur App. Weitere einzelne Regionen gibt es für 3,59 €, ein Regionen-Paket für 8,99 Euro oder alle Regionen zur Zeit für 19,99 €.

Viele Teile Europas sind von komoot bereits kartografiert. Alle verfügbaren Regionen findet ihr hier.

Tags :Quellen:komoot.de
  1. Ich bin ja ein absoluter Fan von Komoot und ich glaube ich muss mir dann wirklich eine Android Wear Uhr anschaffen…Das Handy ist einfach verdammt unpraktisch mit Halterung am Lenker. Auf dem Armgelenk ist es schon viel angenehmer. Zudem können die Uhren doch meist etwas Regen ab. Eine Schutzhülle, wo sich das Handy drin befindet, beschlägt schnell und nimmt gerne ein paar Tropfen auf.

  2. … da wo ich fahre, nehme ich lieber nicht die Hand vom Lenker um auf die Uhr zu sehen. ich benutze komoot recht häufig, komme aber mit dem Telefon am Lenker sehr gut klar, zumal ich die Routenanweisungen via BT Headset hören kann. Für mich kein Grund eine Smartwatch zu kaufen. Hätte ich aber schon eine, wärs einen Versuch wert.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising