Windows 9 soll am 30. September präsentiert werden

Adriano Castelli / Shutterstock.com

Die als zuverlässig geltende Website The Verge will erfahren haben, dass Microsoft für den 30. September eine Presseveranstaltung plant auf der Windows 9 präsentiert wird. Allerdings könnte sich der Termin noch um wenige Tage nach hinten verschieben. Direkt nach der Presseveranstaltung sollen dann Vorabversionen an verschiedene Entwickler rausgehen. Die neue Version mit dem Codenamen Threshold wird möglicherweise Windows 9 heißen.

Auch wenn es als wahrscheinlich gilt, dass sich Microsoft bei der Namensgebung an Windows 7 und Windows 8.x orientiert und Windows Threshold als Windows 9 auf den Markt bringt, geht The Verge nicht davon aus, dass das Unternehmen auf der Veranstaltung den offiziellen Namen nennen wird. Stattdessen werde es sich auf die Vorstellung der neuen Funktionen des kommenden Betriebssystems konzentrieren.

Microsoft arbeite zudem an einer separaten Version seines OS, die Windows RT mit Windows Phone kombiniere, heißt es weiter in dem Bericht. Möglicherweise werde das Unternehmen das Event zum Anlass nehmen, auch erste Details dazu bekannt zu geben.

Microsoft hat bisher nur bestätigt, dass die nächste Windows-Version wieder über ein Startmenü verfügen wird. Darüber hinaus soll es auch möglich sein, Modern-Apps im Fenstermodus auf dem Desktop auszuführen. Microsoft will offenbar vor allem die strenge Trennung zwischen der auf Touchbedienung ausgelegten Modern UI (ehemals Metro) und der traditionellen Desktop-Oberfläche, die für die Bedienung mit Maus und Tastatur optimiert ist, aufweichen.

  • Am 8. April 2014 war Schluss mit Updates. Nutzt du trotzdem noch Windows XP?
  • Ergebnisse

Loading ... Loading ...

Unterstützung sollen auch virtuelle Desktops finden. Die schon in Apples OS X und auch Linux-Distributionen wie Ubuntu enthaltene Funktion bietet Nutzern die Möglichkeit, leichter zwischen Anwendungen oder gar Gruppen von Anwendungen zu wechseln. Darüber hinaus will Microsoft angeblich auf die mit Windows 8 eingeführte und für die Touchbedienung optimierte Charms-Leiste verzichten. Die Leiste, die durch Wisch- oder Mausgesten aufgerufen wird, bietet unter anderem Zugriff auf Einstellungen, Geräte und den Startbildschirm – und wird seit ihrer Einführung mit Windows 8 kontrovers diskutiert. Mit Windows 9 kommen soll außerdem der Sprachassistent Cortana, aber wie unter Windows Phone 8.1 nicht als fester Bestandteil des Betriebssystems, sondern als separate Anwendung.

Adriano Castelli / Shutterstock.com

Tags :Quellen:The VergeVia:Mit Material von Stefan Beiersmann, ZDNet.de
  1. Also wenn Windows9 wie Windows8 mit dem Appstorezwang weiter macht kenne ich einige Leute die einen großen Bogen drum machen werden (ich auch).. hab das drama jetzt schon bei meinem Opa und Tochter durch… die verstehen einfach nicht was ein Liveaccount ist, brauchen ihn nicht und wollen ihn auch nicht. nur um skype runter zu laden … da wird gleich das ganze OS abgeschrieben.. Solang Microsoft das nicht checkt bleib ich beim guten 7er ;)
    Nur weil jeder von Google & Apple diesbezüglich vergewaltigt wird heisst das noch lange nicht das wir das toll finden.
    Heute braucht man echt für jeden dreck einen Account sodass man sich gar nicht mehr alle merken kann und die dauerenden hacks zeigen deutlich das man irgendwelchen keyrings keineswegs vertrauen sollte.

    weniger ist mehr ;)

    1. Sehe ich auch so.
      Aber solange es mittel und wege gibt um… schneidet sich Microsoft damit sowieo nur ins eigene Fleisch. Die einen werden abgeschreckt, die anderen finden Wege um das zu umgehen.

  2. was n blödsinn! win8 geht auch ohne microsoft-account. dazu muss man kein it-profi sein. auch ist mir ein microsoft-store-zwang neu.
    das ganze os wird abgeschrieben??? bist du verwirrt oder so?

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising