ThinkGeek: Bastelkit für Mini-Arcadeautomat

Arcadeautomat

Der große Kindheitstraum einer Generation war ein Arcadeautomat in den eigenen vier Wänden. Da heutzutage aber alles auch transportabel sein muss, dürfte dieses Produkt die bessere Lösung sein. Mit nur etwa 20 Zentimeter Höhe ist der Miniatur-Arcadeautomat äußerst mobil und kann dank MAME Emulator eine Vielzahl an Spielen wiedergeben.

Wie die Produktbeschreibung „Assembly Required“ andeutet, muss man vor dem Spielen aber erst handwerklich tätig werden. Der Automat für 120 Euro wird in seinen Einzelteilen geliefert und benötigt in etwa fünf bis sechs Stunden, bis die Spiele gestartet werden können.

Einmal fertig können Spiele über einen SD-Kartenslot hochgeladen und Pac Man oder Joust auf dem Raspberry Pi-System gespielt werden.

Arcadeautomat1

Tags :Quellen:ThinkGeekVia:gizmodo.com

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising