GM: Ab 2016 halbautonome Autos

shutterstock_197681828

Schon heute spielen neue Technologien in den Modellen von GM eine große Rolle, jetzt geht das Unternehmen einen weiteren Schritt nach vorne. In weniger als zwei Jahren, so hat GM verkündet, werden die Autos des amerikanischen Herstellers miteinander kommunizieren können - und vielleicht auch bald autonom fahren.

Auf einer Konferenz in Detroit hat Mary Barra von GM angekündigt, dass ab 2016 zwei neue Features in neue Modelle integriert werden sollen. So wird das 2017er Modell des Cadillac CTS, das ab Ende 2016 erhältlich sein wird, serienmäßig Fahrzeug-zu-Fahrzeug-Kommunikation beherrschen können (allerdings wird es dann nur mit entsprechend ähnlich ausgestatteten Modellen kommunizieren können).

Spannender aber ist, was ab 2017 in einem namentlich noch nicht näher bekannten Cadillac-Modell verbaut sein wird: Das Feature Super Cruise erlaubt es den Fahrern, während der Fahrt die Hände vom Steuer zu nehmen, nicht nur auf der Autobahn, sondern auch bei Stop-and-go-Geschwindigkeit. Dazu gehören automatisches Bremsen, das Fahren auf einer Fahrspur und eine automatische Geschwindigkeitsregelung. Welche Technologien dabei genau zum Einsatz kommen werden, und wie teuer das Ganze wird, steht noch nicht fest.

Mary Barra hat bei der Präsentation eines klar gemacht: autonomes Fahren benötigt verantwortungsbewusste Fahrer. Außerdem werde es noch eine Weile dauern, bis wir vollständig selbstfahrende Autos auf den Straßen sehen werden. Konkret: bis zum kommenden Jahrzehnt, so Barry, müssten wir uns noch gedulden.

Bildergalerie: Futuristische Konzeptautos

Future Concept Cars

Bild 1 von 50

Futuristische Konzeptfahrzeuge
Das Terrafugia TF X besitzt zwei Propeller zum Senkrechtstart und soll anschließend schnurstracks zum Ziel fliegen. Bis es wirklich so weit ist, werden noch ein paar Jahre vergehen. [Quelle: http://bit.ly/1mlQ4fz]

Foto oben: Linda Parton / Shutterstock.com

Tags :Quellen:ReutersVia:gizmodo.com
  1. Was da beschrieben wird, was ab 2017 verfügbar sein wird, nicht wie in der überschrift genannt 2016, gibt es doch bei den deutschen schon längst, z.B. Distronic mit Lenkassistent bei benz oder ähnliches bei vielen anderen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising