Johanson3: das Allround-Fahrzeug für den umweltbewussten Städter

screenshot_25

Zugegeben, der Johanson3 ist eines der ungewöhnlichsten Elektrofahrzeuge, die wir je gesehen haben: Ein Dreirad mit Elektroantrieb, das mehrere Personen und Lasten von rund 600 kg befördern kann - aber hey, geben wir ihm eine Chance.

Wie könnte ein ökologisch wirklich wertvolles Fahrzeug für die Großstadt aussehen? Es sollte emissionsfrei sein, seine eigene Energie erzeugen, größere Lasten transportieren können und Platz sparen. Johanson3 kann das alles: Es hat die Umweltbilanz eines Fahrrads, das Transportvolumens eines Kleinwagens, die Geschwindigkeit eines E-Bikes und benötigt den Parkraum eines Bobby Cars.

Das Dreirad ist extrem robust, kann bis zu 600 kg und drei Personen transportieren und lässt sich nach Herstellerangaben auch bequem zusammenfalten.

Solarpanels sorgen für die Stromerzeugung, wodurch das Johanson3 Geschwindigkeiten bis zu 45 km/h erreichen kann. Johanson3 soll damit der vielseitige Allrounder für den Stadtverkehr werden – doch dafür wird sehr viel Geld benötigt.

1,7 Millionen US-Dollar wollen die Macher auf Indiegogo einsammeln – Unterstützer haben noch bis 14. Oktober die Gelegenheit sich zu beteiligen. Der Dreisitzer, der außer einem Erwachsenen zwei Kinder befördern kann, soll 2260 US-Dollar kosten, das Modell für 3 Erwachsene soll ab 2640 US-Dollar erhältlich sein.

Wird sind sehr gespannt, ob daraus etwas wird. Mehr zu Johanson3 gibt es hier.

Tags :
    1. Nun ja, ich würds mal dem Entwicklungsstadium zurechnen. Erstmal überhaupt was Funktionierendes haben, schön kann man später. Ich fänd den Preis übrigens erstaunlich bezahlbar, wenn man mal vergleicht, was ein „normales“ E-Bike der etwas besseren Sorte hierzulande kostet.

  1. Interessante Kreuzungen / Mischlinge:

    Tandem (2 Personen) + Pedelec
    oder
    Pedelec für 3 Personen
    oder
    Lastenrad + Pedelec

    Aber Tandemrad + Lastenrad + Pedelec ?
    (Vielleicht für 2 Handwerker mit Werkzeug zum Einsatz, oder für Familieneinkäufe…)
    Lastenrad hat Sinn für 1 Person und mit großen Ladefläche !
    Z.B.: http://spokemag.de/site/assets/files/11359/bullitt_rot.jpg

    Nach deutschen Bestimmungen müssen Pedelecs Pedale haben, die gedreht werden müssen um Elektromotor Antrieb zu nutzen.
    Wäre also in BRD nur mit kleinen Versicherungskennzeichen und Helm/en zulässig…
    Alternativ ohne Helm, vielleicht mit einer bauartbedingten Geschwindigkeits- Begrenzung auf 6 km/h.

    Preis wirkt ok.

    1. Sorry Bauartbedingte Begrenzung auf 6 Km/h. Da kann ich gleich mit ner Schubkarre rum laufen, das ist keine Zukunftsweisende Erneuerung. Und warum erst nützlich und hässlich, man kann ja später das Design verschönern, was nützt wenn die erste Generation hässlich ist, kauft keiner das Monster und es wird nie eine 2 Generation geben, und ich würde für so einem Monster kein Geld in die Entwicklung stecken. Also Jungs macht mal was innovatives was wach in die Zeit passt, dann finden sich auch Sponsoren.

      1. the Joahnson3 can go up to 70 km per hour with the two last versions. you will need a helmet. interms of look i advice you to look at our videos on johanson3.com and http://www.neerman.net
        you will soon relaise that we know what design means and in terms of esthetics we know what we do and why we do it. Unlike the car industry that sells images we offre functionality at a price of scooter try to do it differently for that price?? good luck.

        1. Also bis max. 45 km / h, dürfte es in Deutschland / EU fahren,
          aber nur mit: Versicherungs- Kennzeichen + Helm für alle Mitfahrenden + und ggf. Bauartzulassung sowie Moped- Führerschein für den Lenker.

  2. Das ist wohl nicht euer Ernst oder? Dieses Ding ist so grotten-hässlich, dass dagegen jedes Behinderten-Fahrzeug aus den 50-ern als Lamborghini durchgehen würde.

    Ausserdem scheint das der totale Fake zu sein, denn da ist ja quasi alles falsch dimensioniert. 2.500,- ? Niemals! Allein die Schweiß-Orgie für das Fahrgestell würde Unsummen kosten.

    Kein einziges Foto von einem fahrbereiten Prototyp, nur Gelaber.

    Und wieso ein Armaturenbrett mit Navi? Es hat doch sowieso jeder ein Smartphone dabei? Leiber wäre mir ein Smartphone-Dock zum Laden.

    Und dann auch noch drei(!) Schlösser serienmässig mit drei Schlüsseln? Sind die total irre?

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising