Sensoria Smart Socks – Fitnesstrainer am Fuß

sensoria_fitness_pack_pink_4x__67421.1405321004.1000.1200

Fitnesstracker sitzen normalerweise am Armgelenk aber bei den Sensoria Smart Socks hat man sie am Fuß. Das System besteht aus drei Komponenten: Socken, ein wiederaufladbares Gerät für den Knöchel und einer App.

An die Socken wird per Magnet ein Gerät angeheftet, das man rund um den Fußknöchel schnallt, so dass es aus dem Turnschuh herausschaut und euch nicht stört. In die Socken sind Sensoren eingebracht, mit denen man erkennen kann, auf welchen Teilen der Fußsohlen ihr beim Rennen, Joggen und Laufen auftrefft. Diese Daten werden an die Smartphone-App weiter gegeben.

So lässt sich zum Beispiel die Lauftechnik verbessern oder schlicht mit verschiedenen Schuhen probieren, ein besseres Ergebnis zu erhalten. Natürlich lassen sich so auch auf lange Sicht Verletzungen und Überanstrengungen verhindern.

Jetzt kommt das Unvermeidliche: Leider sind die Socken mitsamt der Technik recht teuer: 200 US-Dollar muss man dafür auf den Tisch legen. Immerhin bekommt man dafür auch mehrere Paare Socken.

Die Sensoria Smart Socks können online bestellt werden.

Tags :
  1. Ist es wohl möglich herauszufinden was für Sensoren in den Socken verwendet werden? Außer typischen Marketingphrasen und schönen Bildern steht beim Anbieter mal wieder nichts.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising