Will Microsoft wirklich Minecraft kaufen?

Minecraft

Wie das Wall Street Journal berichtet, steht Microsoft kurz davor, die Minecraft-Macher Mojang aufzukaufen. Als Verkaufspreis sind zwei Milliarden Dollar im Gespräch.

Das Geschäft könnte bereits Ende dieser Woche abgeschlossen werden. Es wäre der erste große Deal des neuen Microsoft-Chefs Satya Nadella, der Anfang des Jahres die Nachfolge von Steve Ballmer antrat. Microsoft lehnte einen Kommentar bisher ab.

Die Möglichkeit einer Übernahme ist deshalb pikant, weil Mojang-Gründer Markus Persson sich in der Vergangenheit mehrmals gegen den Einfluss von großen Firmen ausgesprochen hatte. Zuletzt wetterte der Minecraft-Guru bei der Akquirierung der VR-Brille Oculus Rift durch Facebook. Nun scheint es, als würde Mojang selbst durch einen Big Player geschluckt werden.

Mojang sind für Microsoft nicht zuletzt wegen ihres wirtschaftlichen Erfolgs interessant. Wie der Spiegel in Bezug auf das WSJ berichtete, betrug der Umsatz im vergangenen Jahr 330 Millionen Dollar bei 40 Angestellten, also mehr als 8 Millionen Dollar pro Kopf. Was der Deal für Minecraft bedeutet, bleibt abzuwarten. Die Welt der Klötzchen und Monster entwickelt sich seit Jahren stetig weiter, aktuell mit dem umfangreichen Patch 1.8.

Tags :Quellen:Wall Street Journal
  1. Und Microsoft kann kein eigenes Spiel entwickeln? Mojang sollte sich was schämen so seine Kunden zu hintergehen und ihre Informationen an Microsoft zu übergeben.

    Lieber ‘arm’ bleiben als seine treuen Fans zu verraten.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising