Auch die Apple Watch hat ein Akkuproblem

apple watch

Was Konkurrenten auf dem Smartwatch-Sektor gerne vorgehalten wird, konnte auch Apple bislang nicht verbessern. Einem Firmensprecher zufolge muss die Apple Watch täglich aufgeladen werden. Damit gibt sich der Konzern freilich nicht zufrieden und versucht im nächsten halben Jahr weitere Optimierungen vorzunehmen.

Apple Watch - Alle Versionen, alle Armbänder, alle Ziffernblätter

Bild 1 von 56

Armbänder im Detail
Für jede der drei Kollektionen hat Apple eine Reihe an passenden Armbändern aus unterschiedlichen Materialien entworfen, die auch über verschiedene Schließmechanismen verfügen. Die einen werden beispielsweise mittels eines Edelstahlstifts, andere mit einem Doppelfalt- oder Magnetverschluss geschlossen.

Die Kombination aus MagSafe-Technik und Induktionsaufladung ließ es bereits vermuten. Apples Watch soll nachts von den Anwendern drahtlos aufgeladen werden, weil der Akku den nächsten Tag nicht durchhalten würde. Mit diesem Problem schlagen sich natürlich alle Hersteller von Smartwatches rum. Während konkurrierende Anbieter wie Sony oder LG Akkukapazitäten von 420 beziehungsweise 410 mAh für die Sony Smartwatch 3 und die LG G Watch R angeben – aktuell die beste Ausstattung – verfügen die Motorola Moto 360 und Samsung Gear S nur über 320 respektive 300 mAh starke Energiespeicher. Die Akkudaten sollte man allerdings nur als einen ersten Indikator betrachten. Möglicherweise bietet das ein oder andere Modell durch ausgefeilte Stromspartechniken trotz schwächeren Akkus eine längere Laufzeit als eine vermeintlich stärkere Variante. Die konkreten Laufzeiten der auf der IFA vorgestellten Modelle sind indes ebenfalls noch nicht umfassend erprobt.

Entgegen der Angaben der Konkurrenz hält sich Apple-Sprecher Net Karris mit der Kapazität des in der Apple Watch verbauten Akkus aber noch bedeckt. Man sei laut Recode mit der bisherigen Leistung der Watch nicht zufrieden und werde bis zum Erscheinen nächstes Jahr noch Optimierungen in Sachen Laufzeit vornehmen.

Apple hat sein Smartwatch-Modell im Rahmen des iPhone-6-Events am 9. September vorgestellt. Die Apple Watch kommt in mehreren Ausführungen und ist mit einer bunten Palette von Armbändern kombinierbar. In den Verkauf bringen wird der Hersteller die lange als “iWatch” erwartete Uhr jedoch erst Anfang 2015 zu Preisen ab 349 Dollar.

Watch the Watch – Detaillierte Videos der Apple Watch!

Wie die neue iPhone-Generation fächert Apple sein Uhrenangebot in zwei Größen auf. Mit einer Höhe von 3,8 beziehungsweise 4,2 Zentimeter sind sie für verschieden große Handgelenke gedacht – entsprechend den Damen- und Herrenmodellen herkömmlicher Armbanduhren. Das Basismodell verfügt über ein Edelstahlgehäuse, das mit Saphirglas geschützt ist und mit verschiedenen Armbändern aus Metall oder Leder kombiniert werden kann. Die Gehäuse bietet Apple in den Farben Silber, Space Black und Space Gray an.

Tags :Via:Kai Schmerer, ZDNet.de
  1. Dutzende verschiedene Handy-Uhren gibt es bereits seit Jahren von mehreren Hersteller !

    Durchgesetzt haben die sich aber kaum, u.a. weil:
    Wer will immer wieder nach nur wenigen Stunden seine Armbanduhr aufladen ?
    Und wer will sich mit Miniaturdisplay die Augen kaputt machen ?
    Und wer kommt mit der der kleinen Bedienerergonomie sich herumärgern ?

    Szenarien mit Handy-Uhren:
    Man verreist einige Tage, z.B Messe.
    Nach ca. einen Tag hat Händyuhr kein Saft, und fällt aus !
    Man wird genötigt im Reisegepäck spezielles Ladegerät mitzuführen.
    (Und kabellose Ladegeräte sind meistens sperrig !)
    Zu viele Kabel im Fluggepäck, provozieren lästige Beschaue von Kofferinhalten durch Security.
    In Hotel spezielles Ladegerät aufbauen, und bei Anreise bloß nicht vergessen mitzunehmen…

    Im privaten Bereich:
    Am Freitag stehst du auf, machst deinen 7…10 h Arbeits- / Uni- / Bussines- Tag durch, und gehst abends in Disko. Danach verbirgst die Nacht mit einen netten Mädel im Hotel oder bei Ihr Zuhause (ohne Ladegerät).
    Am Samstag wachst du gegen 11 Uhr auf, stellst mit schrecken fest, dein Apfel hat kein Saft mehr.
    Dein ganzes Stolz kann nicht mehr.
    Ist das nicht extrem peinlich ?

    Dazu folgende Unwägbarkeiten:
    Stress: jeden Abend nicht vergessen die Handy-Uhr ans Ladegerät zu hängen, sonst ist der Tages leer.
    Und Ladegerät weit weg von Bett / im anderen Raum aufstellen, wegen der elektromagnetischen Dauer- Strahlung die kabellose Ladegeräte erzeugen. (Wichtiges Kriterium bei immer mehreren)

    1. Also 1. mal ist die Uhr noch gar nicht draußen und du willst schon wissen das die Bedienergonomie sch*** ist und man Augenkrebs bekommt weil das Display so klein ist! Respekt, du bist ja n echter Hellseher! ;)
      2. Arbeitet Apple schon daran die Akkulaufzeit zu verbessern also Füße stillhalten
      3. Ich an deiner Stelle würde noch mal zu Schule gehen und schreiben üben! ;)

      1. an deiner stelle würde ich mit den füßen anfangen zu zappeln. es sei denn, deine hoffnung in apples innovationskraft ist ungebrochen :DDD in dem halben jahr müsste ein wunder in der akkutechnik geschehen. dann fang mal an zu beten.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising