Toyota testet in Grenoble Carsharing-Programm mit i-Road Elektrodreirädern [Video]

i-road

Besonders in großen Städten sind kleine, mit Strom betriebene Fahrzeuge keine Seltenheit mehr. Jetzt will Toyota seine i-Roads nutzen, um mit einem Carsharing-Service städtische Verkehrsnetze zu bereichern.

Das Konzept ist eine Mischung aus Bikesharing und Zipcar. Kunden können sich über eine App ein Fahrzeug reservieren und nach Gebrauch an der nächsten Station wieder abstellen. Während die i-Roads auf den nächsten Kunden warten, werden sie gleichzeitig aufgeladen.

Nach ersten Tests in Tokyo startet Toyota jetzt gemeinsam mit dem Carsharing-Unternehmen Ha:Mo in Grenoble das Cité lib Programm, bei dem die Einwohner sich an 29 Stationen eines der 70 Fahrzeuge ausleihen können.

Die kleinen Elektrodreiräder mit einem Mietpreis von 3 Euro für 15 Minuten Fahrt (und pro zusätzliche Viertelstunde 1 Euro) machen für Städter in vielen Fällen mehr Sinn als ein riesiger Benziner – besonders wenn man mal schnell von einer Straßenbahnhaltestelle zum Arbeitsplatz muss.

Tags :Quellen:Toyota@GrescoeVia:gizmodo.com
  1. Ich hätte gern einige gute Fotos vom Toyoto I-Road,um sie bei meinen Bekannten vorzuzeigen. Bitte ein Foto mit geöffneter Tür, damit eine innenansicht mit Sitz und Cogpit zusehen ist. Besten Dank und freundliche Grüße Werner Dombrowsky

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising