Clang: Schwertkampfspiel von Neil Stehpenson eingestellt – trotz erfolgreicher 500.000 US-Dollar-Kampagne

clang

2012 hatte Neil Stephenson (Cyberpunk-Autor und Begründer des Begriffs Avatar für Netzprofile) 526,125 US-Dollar über Kickstarter gesammelt, um ein historisches Schwertkampf-Spiel namens Clang zu realisieren. Nach einer fast einjährigen Update-Pause versetzte der Schriftsteller dem Spiel nun den Todesstoß.

2013 veröffentlichte das Entwicklerstudio Subutai den ersten Prototyp von Clang – ein sehr kurzes Spiel mit noch weniger Spielspaß. In diesem Zusammenhang gesteht sich Stephenson nun ein, er habe womöglich zu sehr auf historische Details als auf eine gute Spielbarkeit geachtet. Aus diesem Grund sei es ihm auch nicht gelungen, weitere Geldgeber für das Projekt zu finden.

Laut eigenen Angaben haben Stephenson und das Entwicklerstudio Subutai rund 700 US-Dollar an einige wenige Kickstarter-Backer zurückgezahlt. Was mit den übrigen 525.500 US-Dollar geschieht, bleibt abzuwarten. Momentan häufen sich jedoch die Kommentare auf Kickstarter, in denen die Backer ihr Geld zurückfordern – oder zumindest das versprochene Geschenk (zum Beispiel T-Shirts) einfordern. Es macht jedoch nicht den Anschein, dass Stephenson dies in seiner Verantwortung sieht. Er selbst und seine Mitarbeiter hätten ebenfalls viel Zeit und Geld in das Projekt investiert, die jetzt verloren sind.

Clang sollte als historisches Kampfspiel erscheinen, in dem sich Spieler mit Bewegungscontrollern im Schwertkampf duellieren.

Bild: Youtube.com

Tags :Quellen:Kickstarter

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising