Google-Faux-Pas in Thailand: Verlag druckt Bild eines Pornostars auf Mathebuch-Cover

pornostar_auf_mathebuch1

Faulheit beim Googlen kann ulkige Folgen haben: Ein thailändischer Buchverlag musste kürzlich 3.000 Kopien eines Mathebuchs zurückrufen, als sich herausstellte, dass die auf dem Cover abgebildete „Lehrerin“ ein Pornostar ist. Das Bild, auf dem sie in einem Buch mit dem Titel „Mathematics“ blättert, stammt aus ihrem Film „Costume Play Working Girl“.

Man kann sich recht sicher sein (ohne den Film gesehen zu haben, versteht sich …), dass es in „Costume Play Working Girl“ nur beiläufig um Algebra und Geometrie geht – von „horizontalen Formen“ mal abgesehen. Die Designer schienen sich dieses Umstandes wohl nicht bewusst zu sein, als sie ein Promo-Bild der Hauptdarstellerin, gefunden über die Google-Bildersuche, auf dem Cover platzierten.

Der Verlag ließ mehr als 3.000 Kopien des Buches produzieren, 2.000 davon wurden an zehn thailändische Schulen geschickt – und zurückgerufen. Die Schüler erhalten nun alle eine neue Kopie mit überarbeitetem Cover.

Tags :Quellen:RocketNews24Via:Gizmodo.com

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising