AXIOM Beta: die Open-Source-Filmkamera

image

Wer ein Filmmuseum besucht, kann sie noch bestaunen: die riesigen, sperrigen Filmkameras mit den kreisförmigen Behältnissen für das Filmmaterial. Die Digitalisierung der letzten zwei Jahrzehnte hat hier zu einer echten Revolution geführt: Zelluloid hat ausgedient, fast jeder Filmemacher dreht heute digital.

Die Produktionskosten sind drastisch gesunken, das Equipment viel leichter, die Möglichkeiten, mit wenig Geld Filme zu drehen, so groß wie nie zuvor. Jetzt steht die nächste kleine Revolution bevor: AXIOM Beta ist die erste offene digitale Open-Source-Filmkamera. AXIOM Beta wurde von Filmemachern für Filmemachern entwickelt und soll die professionelle Kameratechnik demokratisieren.

image

Technisch ermöglicht sie mit 4K-Auflösung, Full HD, Kompatibilität mit Objektiven unterschiedlichster Hersteller und vielem mehr schon jetzt alles, was eine Filmkamera bieten muss. Gleichzeitig bietet sie alle Vorteile von Open-Source-Technologie: Sie kann von der Community weiterentwickelt, fortlaufend optimiert und an die eigenen Bedürfnisse angepasst werden. Im Gegensatz zu den Angeboten der großen Kamerahersteller ist AXIOM Beta keine „Black Box“, sondern ein transparentes Projekt, das zum Mitmachen einlädt – und zudem viel kostengünstiger ist als herkömmliche Kameras.

image

Auf Indiegogo sammelt das Team, das vor allem aus Filmemachern besteht, jetzt Unterstützer, die selbst die Chance haben, den Leistungs- und Feature-Umfang der Kamera mitzugestalten. Die Kampagne läuft noch bis 8. Oktober und hat bislang mehr als die Hälfte des Funding-Ziels von 100.000 Euro erreicht. Mehr Informationen gibt es hier.

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising