Acer Iconia Tab 8: Viel Tablet für wenig Geld [Test]

Acer Iconia Tab 8 Full HD Gizrank

Gut muss nicht immer teuer sein. Wer für ein anständiges Tablet nicht viel Geld ausgeben möchte, könnte mir dem Acer Iconia Tab 8 glücklich werden. Dabei bietet das Tablet mit Full-HD-Display ein paar Vorteile gegenüber dem Nexus 7. Wir haben das hochwertig verarbeitete Tablet einmal genauer angeschaut und sind recht angetan.

Acer Iconia Tab 8

Bild 1 von 11

Acer Iconia Tab 8
Das Acer Iconia Tab 8 ist in unserer Redaktion eingetroffen! Sofort fällt das schicke Display auf.

Angekündigt wurde das 8-Zoll-Tablet auf der Computex 2014, wo es auf uns bereits einen guten ersten Eindruck machte. Auch in unserem Hands On gefiel uns das Acer Iconia Tab 8 noch gut. Und nun, schlussendlich nach einem Praxistest, können wir euch sagen: Dieses Tablet ist seine 200 Euro wert. Solltet ihr derzeit den Kauf eines neuen Tablets in Erwägung ziehen, schließt das Acer Iconia Tab 8 in eure Überlegungen mit ein.

Acer Iconia Tab 8: Ausstattung

Herzstück des Iconia Tab 8 ist Intels sparsamer, gleichwie leistungsstarker Atom Z3745 Quad-Core-Prozessor, welcher mit 1,33 GHz taktet. Diesem stehen 2 GB Arbeitsspeicher, sowie die Intel HD Graphics Bay Trail Grafikeinheit zur Seite. Das Arbeitstempo beim Surfen, Scrollen und auch Spielen anspruchsvoller Software wie Dead Trigger 2 ist durchweg gut – auf Eingaben reagiert es prompt. Dabei bleibt das Tablet  zu jeder Zeit angenehm kühl. Lediglich beim Booten des Gerätes dauert es mit rund 30 Sekunden etwas länger.

Der interne Speicher ist mit 16 GB bemessen. Abzüglich bereits installierter Inhalte inklusive des Speicherbedarfs für Android 4.4.2 KitKat verbleiben nur noch etwa 9,2 GB. Das liegt an vielen Komponenten, die sich nicht deinstallieren lassen. Neben einigen Google-Applikationen sind an dieser Stelle auch Apps von Acer (abFiles, abMusic, etc.) anzuführen. Dafür kann der Speicher mittels microSD-Kartenslot auch um maximal 32 GB erweitert werden, was etwa beim Nexus 7 nicht der Fall ist. Ein tolles Plus ist auch der HDMI-Anschluss, der nicht selbstverständlich ist.

Wie der Name schon verrät, handelt es sich beim auch als A1-840FHD bezeichneten Tablet um eines mit 8-Zoll-Full-HD-Display, auf welchem 1.920 x 1.200 Pixel leuchten. Dadurch stellt das IPS-Panel Inhalte gestochen scharf dar. Ein bisher ungelöstes Problem bei allen aktuellen Tablets: Das stark spiegelnde Display. Beim Acer Iconia Tab 8 kann dieser lästige Umstand jedoch durch die vergleichsweise hohe und gleichmäßige Leuchtkraft und gute Blickwinkelstabilität abgemildert werden. Etwas schwach ist hingegen das Fehlen eines Sensors, der die Helligkeit des Screens automatisch anpasst.

Wie bei vielen Tablets, schwächelt auch beim Iconia Tab 8 die Leistung der Kameras. Deren App kann zwar durch eine breite Palette an Einstellungsmöglichkeiten beeindrucken, doch die Bildqualität der Full-HD-Frontkamera und der 5-Megapixel Hauptkamera ist eher bescheiden. Die Bilder wirken unscharf und es fehlt ihnen an Dynamik. Für den oft genannten „Schnappschuss“ reicht es aber allemal – mehr aber nicht.

Von den Kameras geht es gleich weiter zum Lautsprecher, der sich rückseitig am Fußende des Tablets befindet. Die Stereo-Lautsprecherleiste ist beinahe auf die volle Breite des Gerätes ausgedehnt. Viel erwartet haben wir vom Klang der Lautsprecher ehrlich gesagt nicht und wurden daher auch nicht enttäuscht. Der Klang ist insgesamt vergleichsweise dünn, dafür kommt es bei höherer Lautstärke zu keinen Verzerrungen. Etwas stört mich jedoch: Die einseitige Positionierung des Lautsprechers, denn im Querformat tönt der klang somit nur aus einer Richtung.

Design und Verarbeitung

Mit seinen 8 Zoll bringt das Acer Iconia Tab 8 eine interessante Größe mit. Es bietet mehr Fläche als kleine 7-Zöller, bleibt dabei aber handlicher als als ein 10-Zoll-Bildschirm. Bei 215 x 130 x 8,5 Millimetern wiegt es gerade einmal 360 Gramm und liegt damit sehr gut in der Hand. Unterstützend wirkt die aufgeraute Rückseite des Gerätes aus Aluminium, welche dem Gerät gleichzeitig einen hochwertigen Look beschert. Die Front besteht aus einem weißen Kunststoffrahmen. Hardware-Buttons finden sich lediglich am Rand in Form der Lautstärkewippe und des Power-Knopfes. Ansonsten wird wie üblich mit den On-Screen-Buttons navigiert. Die hervorragende Verarbeitung ist auch in den Spaltmaßen zu erkennen, Lücken sucht man vergebens. Auch von einem Knarzen bei Druck auf das Gehäuse an verschiedenen Stellen fehlt jede Spur. Umso sichtbarer sind dafür Fingerabdrücke auf dem Display, die auch beim Acer Iconia Tab 8, das laut Hersteller fingerabdruckabweisend beschichtet sein soll, nicht wirklich weniger in Erscheinung treten. Also – Reinigungstuch nicht vergessen.

Akku

Mit dem 4.600 mAh-Akku bringt das Iconia Tab 8 schon einmal eine auf dem Papier ganz passable Stromversorgung mit. Acer verspricht eine Laufzeit von bis zu 7,5 Stunden. In der Realität unterbot das Tablet diesen Wert um circa eine Stunde bei gemischter Nutzung unter WLAN-Betrieb. Ein ganzer Arbeitstag, wie zum Beispiel beim Samsung Galaxy Tab S 8.4 oder iPad mini Retina, ist also bei weitem nicht drin. Bleibt die WLAN-Verbindung deaktiviert, schafft es das Tablet bei reduzierter Bildschirmhelligkeit dann noch auf weit über zwölf Stunden.

Unser Hands On des Acer Iconia Tab 8:

Fazit

gizrank-big-4011

Acer hat uns mit dem Iconia Tab 8 (A1-840FHD) überzeugt und den Beweis abgeliefert, dass ein gutes Tablet nicht unbedingt immer in hochpreisigen Gefilden zu finden ist. Hinter der schicken hochwertigen Aluminiumabdeckung und dem dem leuchtstarken und blickwinkelstabilen Full-HD-Display steckt potente Technik, die in der Praxis durch ihr gutes Arbeitstempo überzeugen kann – und das für knapp unter 200 Euro. Mit Android 4.4.2 KitKat kommt ein frisches Betriebssystem gleich mit. Mit microSD-Slot und HDMI-Anschluss stellt es eine echte Alternative zum Nexus 7 dar, welches derzeit sogar eine etwas höhere UVP angesetzt hat.

Abstriche dagegen müssen Foto-Freunde machen, denn beide Kameras reichen bestenfalls dafür, einen Moment festzuhalten – mehr nicht. Auch etwas schade ist, dass unterm Strich rund 7 GB des 16 GB großen Speichers bereits belegt sind. Zwar lässt sich die Kapazität um bis zu 32 GB erweitern, doch auch diese sind irgendwann aufgebraucht.

plusHochwertige Verarbeitung mit Aluminium-Rückabdeckung

plusFlottes Arbeitstempo

plusAktuelles Android 4.4.2 KitKat

plusLeuchtstarkes und blickwinkelstabiles Full-HD-Display

plusSehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis

minusSchwache Kameras

minusViel interner Speicher belegt

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising