Adobe Photoshop Elements 13 und Premiere Elements 13 sind da

screenshot_04

Wer nicht gleich den teuren Photoshop CC für ein paar Fotos und Premiere für Videos mieten will, der kann jetzt unter Windows und OS X auf die neue Elements-Version 13 zugreifen.

Adobe hat Photoshop Elements 13 und die Videoschnittsoftware Premiere Elements 13 für OS X und Windows veröffentlicht.

Das Kopieren von Personen oder Objekten von einem Foto in ein anderes ist mit dem neuen Photomerge Compose nun so einfach wie „Kopieren und Einfügen“ in Dokumenten. In Verbindung mit dem neuen Refine Selection Brush für präzise Auswahl und Adobe’s Match Color Tone zum automatischen Abgleich von Licht und Schatten sieht man dem finalen Bild nach Angaben von Adobe nicht an, dass es bearbeitet wurde. Man wird sehen, wie sich dieses vollmundige Versprechen in der Praxis bewahrheitet.

Drei neue Hilfefunktionen für Schwarzweiß-Fotos mit einem Schuss Farbe oder einem dramatischen Effekt sollen dem Anwender zu schönen Fotos verhelfen. Und das Tool “Intelligent Crop Suggestions” soll helfen, Fotos besser auszuschneiden. Es analysiert das Bildmaterial auf Gesichter, Horizonte und andere fotografische Elemente und schlägt Ausschnitte vor.

Bei Premiere Elements markiert man mit Favorite Moments die besten Abschnitte eines Clips, die sich anschließend in einem Kurzfilm zusammenfassen lassen.

Mit der Funktion Video in Titles lässt sich Videomaterial in Filmtiteln integrieren. Unschärfe oder andere beliebte Effekte für bestimmte Bereiche innerhalb eines Frames ermöglicht die neue Funktion Effects Masking. Für oder besser gesagt gegen verwackelte Aufnahmen wurde eine Software-Stabilisierung in die Videoverarbeitung integriert.

Adobe Photoshop Elements 13 und Adobe Premiere Elements 13 (Mac und Windows) sind für jeweils rund 100 Euro erhältlich. Das Upgrade kostet rund 84 Euro.

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising