Apple verzockt es: iOS 8.0.1 zurückgezogen

(Bild: Apple)

Es hätte so schön werden können mit iOS 8.0.1. Das Update stand kurzfristig zum Download bereit, doch Apple zog es in Windeseile wieder zurück, nachdem klar war, dass es großen Schaden anrichtet: Viele iPhones 6 und 6 Plus fanden danach kein Netz mehr und der Fingerabdrucksensor wurde außer Gefecht gesetzt.

Qualitätssicherung sieht anders aus. Ein innerhalb einer Woche nach Erscheinungsdatum von iOS veröffentlichtes Update erwies sich als Boomerang. Eigentlich sollten damit einige Fehler in Apples mobilen Betriebssystem behoben werden, doch iOS 8.0.1 war offensichtlich mit der heißen Nadel gestrickt und nicht ausreichend getestet worden. Wer es aufspielte, wurde mit Fehlern konfrontiert die schlimmer wiegen als alles, was in iOS 8 bislang kaputt war: Die iPhones bekamen kein Netz mehr.

Außerdem gibt es zahlreiche Berichte auf Twitter und Facebook, dass bei einigen iPhones – darunter auch der brandneuen 6er-Serie, der Fingerabdrucksensor beziehungsweise Touch-ID ausgefallen ist.

Es häufen sich berichte, dass nur diejenigen betroffen sind, die über Over-the-Air (OTA) geupdated haben und diejenigen, die ein Update über iTunes durchführten, keine Probleme haben.

Das Update zog Apple natürlich sofort wieder zurück – und zwar für alle Geräte. Wer es aufgespielt hat und wieder loswerden will, muss ein Restore aus einem Backup über iTunes oder der iCloud anfertigen.

Tags :
    1. Ach so. Na dann ist es ja kein Drama. Man kann sein Geraffel schließlich nicht auf sämtlichen Antiquitäten testen, die noch irgendjemand in der Schublade haben könnte.

      1. Das war so nicht gemeint. Ist klar, oder? Und auch wenn es jemanden betrifft, dann macht man eine Wiederherstellung, und da wird automatisch iOS 8 installiert. So schwierig? Sicher ist das nicht in Ordnung, aber es ist nun auch kein Weltuntergang.

  1. Was ist denn mit Gizmodo los? Alle abgewandert? Früher hätte es an dieser Stelle köstliche Flamewars gegeben…
    In unserem privaten Forum (fast meine gesamte Bekanntschaft ist nicht bei Facebook & Co.) ist Gizmodo rausgeflogen, weil der RSS Feed nach der Umstellung / Modernisierung nicht mehr gescheit funktioniert hat. Von daher komm ich wirklich nur noch sporadisch vorbei…
    Oder ist das ein typisches Sommerloch?

      1. Ah ach so, nur die intelligenten Leute sind gegangen…
        Danke, sehr nett von Dir, mir zu antworten…

        (sorry an alle anderen, die das lesen und hier auch etwas geschrieben haben – ich wollte nur ihn dissen)

        1. Hat nichts mit einem Sommerloch zu tun, das ist Gizmodo. Man weiß ja, dass alles über Apple einen Haufen Klicks und Beiträge bringt. Die anderen Threads liegen zu 95% brach, Null Kommentare, Null Beachtung. Ich bin auch nur hier wegen SELL. ;-)

    1. Einige sind auch wegen der unglaublich rigerosen Zensur abgewandert. Wenn etwas geschrieben wurde das dem Infomercial schadet, ist der Kommentar rigeros ins nimmerwieder Land geflogen. Mitlerweile ist es sehr schwer geworden Kritik überhaupt noch äußern zu können ohne das es geblockt wird.

      1. Oh okay, das ist natürlich nicht fein…
        Ich hatte schon “Angst”, dass mein Beitrag oben gelöscht wird, da ich ja schon recht eindeutig jemand anderen beleidigt habe… wenn auch auf ironische Art und Weise…

        Also gut, dann teste ich das jetzt einmal: Liebes Gizmodo Team, mir ist zu Ohren gekommen, dass ihr eure User zensiert. Wenn diese User etwas geschrieben haben, das gegen eure Forenregeln geht, dann kann ich das nachvollziehen. Wenn eure Forenregeln jedoch sagen, dass man Gizmodo nicht kritisieren darf, oder ihr “willkürlich” Beiträge löscht, dann müsst ihr euch nicht wundern, wenn die User, die euer täglich Brot sind, abwandern und zur Konkurrenz gehen. Es ist ja nicht so, als gäbe es keine Alternativen.

        Ich muss aber auch noch etwas an die User loswerden: Ich finde wirklich, dass man sich den Einsatz von Ad Blockern überlegen sollte. Ja ich weiß, bei manchen Seitenbetreibern wird die Gier nie gestillt werden und selbst, wenn niemand einen Ad Blocker benutzen würde, würden die dennoch immer mehr Werbung auf die Seite knallen. Aber bei den meisten Seiten würde sich die Werbung eklatant verringern, wenn eben nicht jeder so ein Teil benutzen würde. Es gibt (rennomierte) Seiten, die ich aus diesem Grund nicht mehr ansurfe, da man wirklich von Werbung erschlagen wird.

        Ich könnte noch stundenlang darüber referieren, aber ich will ja wirklich niemanden maßregeln. Nur meine Meinung…

        1. Hi, wenn Kommentare vorerst blockiert werden, dann weil das entsprechende Plug-In dies leider automatisch tut. Jene blockierten Kommentare kontrollieren wir regelmäßig und genehmigen sie anschließend wieder, sofern sie nicht eindeutig Spam oder Werbung sind. Über inhaltliche Zensur würde man überhaupt erst nachdenken, wenn es um äußerst böswillige Beleidungen gegen Personen geht.

        2. @Andreas Eichenseher
          Dem muss ich eindeutig wiedersprechen. Ich hatte unter einem anderen Usernamen öfter kritische Beiträge verfasst welche weder Fäkalsprache noch Beleidigungen oder andere Gründe gehabt hätten das sie nicht veröffentlicht werden sollten. Diese sind NIE wieder aufgetaucht. Ggf. sollte das Plugin etwas desensibilisiert werden. Ein Beispiel habe ich im Blogeintrag zur Gadget Magic bereits angesprochen.

        3. @Thilo
          Zunächst möchte ich noch einmal betonen, dass wir selbst keine inhaltliche Zensur ausüben. Dass das Plug-In etwas zu viel filtert, scheint aktuell aber wohl Tatsache zu sein. Ich habe eben einmal nachgesehen und in den automatisch gelöschten Kommentaren, die im CMS nicht gemeldet werden, tatsächlich unter den letzten 100 eindeutigen Spams auch einen normalen Kommentar gefunden. Mittlerweile ist er wieder sichtbar und ich entschuldige mich für die Probleme. Wir haben, soweit es uns auf die Schnelle möglich war, natürlich schon etwas verbessert.

        4. @Andreas Eichenseher
          Danke für die Klarstellung.
          Aber bitte seht mir nach das es aus meiner Sicht sich wie Zensur anfühlt. Ob es jetzt aktiv von einem Menschen oder einem Filter betrieben wird ist für den Kommentar Verfasser eher zweitrangig. Was hängen bleibt ist das ungute Gefühl gefiltert worden zu sein. Klar ist ein Filter für euch wichtig damit Spam einhalt geboten wird. Das verstehe ich auch. Hoffen wir das es besser wird.

        5. Ja, das fühlt sich unangenehm an und tut uns eben aufrichtig Leid. Vielen Dank für dein Verständnis, wir werden uns weiter bemühen :)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising